Gulaschsuppen-Gate: Heino ist stinksauer auf Roland Trettl

Über dieses Foto kann Heino (81) nicht lachen! Eigentlich ist der Schlagersänger für seine Musik bekannt – mit Liedern wie “Blau blüht der Enzian” sang er sich in die Herzen seiner Fans. Doch der 81-Jährige versuchte es vor Jahren auch in einer anderen Branche und zwar in der Lebensmittelindustrie. So wurde eigens für ihn die “Original Heino Gulasch-Suppe” aus der Dose hergestellt. Und wegen genau dieses Produkts wurde Heino jetzt von Sternekoch Roland Trettl (49) auf den Arm genommen – was Heino gar nicht geschmeckt hat.

Der First Dates – Ein Tisch für zwei-Moderator postete auf Instagram ein Bild von sich, auf dem er besagte Konserve, auf der Heinos Gesicht abgebildet ist, in die Kamera hält. Dazu schrieb er frech: “Wenn das Essen noch schlechter als die Musik ist.” Mit diesem Spruch hat er dem Musiker offenbar ordentlich die Suppe versalzen: Heino konnte darüber nicht wirklich lachen.

Gegenüber Bild verteidigte der Mann von Hannelore Kramm (78) sein Produkt, es sei delikat, aber die Suppe sei zuletzt vor etwa 15 Jahren hergestellt worden. “Wenn sich dieser Koch so eine Uralt-Konserve lange nach dem Verfallsdatum reinzieht, muss sich ihm ja der Magen umdrehen”, meinte der Sänger. Die letzten Exemplare stammen tatsächlich aus dem Jahr 2003. Doch Heino holte noch einmal zum Gegenschlag aus: “Meine Platten haben 55 Millionen Menschen gekauft und alle waren zufrieden. Ich glaube nicht, dass Herr Trettl jemals so viele Gäste glücklich machen wird”, wetterte er gegen den Gourmet.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel