Heino und Hannelore: Fataler Entschluss! Es gibt kein Zurück mehr

Wunschlos glücklich nach 40 Jahren? Das könnte man meinen, wenn man Heino und Hannelore sieht. Doch das Paar traf eine folgenschwere Entscheidung, die nicht mehr rückgängig gemacht werden kann…

“Als wir uns das erste Mal gesehen haben, wussten wir, dass wir zusammenbleiben werden. Wir wollten anfangs auch Kinder haben”, erinnert sich Heino im Gespräch mit news.at. Das Paar hatte sogar schon zwei Kinderzimmer in seinem Haus eingerichtet. Doch Heinos Karriere stand einer Familienplanung im Weg. “Wir haben gesagt, wenn jetzt noch ein Kind kommt, muss Hannelore zu Hause bleiben, und ich bin alleine unterwegs. Das wollten wir nicht.”

Heute bereuen beide diesen Entschluss bitterlich. “Wenn ich jetzt die Kinder sehe…”, seufzt Hannelore und denkt an ihren kleinen Patensohn. “Wenn man da die Fotos sieht oder mitbekommt, wie er anfängt zu laufen… Das macht schon traurig. Wenn von einem gar nichts übrigbleibt.”

Heino und Hannelore hätten gerne Kinder

“Aber das Kind mit in das Musikbusiness nehmen, das wäre nicht so mein Ding gewesen”, versucht Heino zu beschwichtigen. Er muss aber zugeben: “Im Nachhinein haben wir die Entscheidung schon bereut.”

Zumal Heino zu seinen Kindern aus vorherigen Beziehungen immer ein schwieriges Verhältnis hatte. Die psychisch kranke Tochter Tochter nahm sich 2003 mit nur 34 Jahren das Leben. Zu seinem alkoholsüchtigen Sohn Uwe (58) hatte der Sänger jahrelang gar keinen Kontakt, zu den beiden Enkeln auch nicht. Erst in den letzten Jahren hat sich die Familie langsam wieder angenähert. Heino trat sogar mit Uwes ältestem Sohn Sebastian (21) auf.

Ob Sohn oder Enkelkind später ihn und seine Frau pflegen würden, darüber macht sich Heino keine Illusionen. Er hat schon klargestellt: Nur wer sich um ihn oder Hannelore kümmert, der erbt. Der Rest geht leer aus.

 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel