Herzogin Catherine: Sie hat ihre Nichte Lilibet noch nicht zu Gesicht bekommen

"Kate hat mich zum Weinen gebracht." Mit diesem Satz diffamierte Herzogin Meghan, 39, Schwägerin Catherine während ihres explosiven Oprah-Interviews in aller Öffentlichkeit. Und was macht die Herzogin vom Cambridge, 39? Schweigen, lächeln, weiterarbeiten. Und die familiären Brüche heilen.

So ist es keine große Überraschung, dass Prinz William, 38, und Herzogin Catherine nach der Geburt von Meghans und Harrys, 36, Tochter Lilibet Dianazu den ersten Gratulanten in den sozialen Netzwerken gehörten. Und auch Catherines erste Worte über ihre Nichte gehen ans Herz.

Herzogin Catherine: “Ich kann es kaum erwarten, sie zu treffen”

"Ich wünsche ihr [Lilibet Diana] alles Gute, ich kann es kaum erwarten, sie zu treffen, weil wir sie noch nicht getroffen haben, also wird das hoffentlich bald sein", sagt die Herzogin zu den Reportern, die sie während ihres ersten Treffens mit First Lady Jill Biden, 70, in Cornwall begleiten.




Herzogin Catherine + Dr. Jill Biden Harmonisch meistern sie ihren ersten gemeinsamen Termin

Doch eine Aussage der 39-Jährigen lässt aufhorchen. Auf die Frage, ob sie ihre Nichte schon mal via Facetime gesehen hat, antwortet Catherine ehrlich: "Nein, habe ich nicht". Ob sie mittlerweile ein Foto des Neugeborenen gesehen haben, wird nicht klar – hört sich allerdings nicht so an. Scheint, als würden Meghan und Harry ihre Tochter nur ausgewählten Mitgliedern der Royal Family präsentieren und ihren Wunsch nach Privatsphäre auch innerhalb der Familie verfolgen. Bisher berichteten Insider lediglich von einem Videotelefonat mit Queen Elizabeth, 95. Die Monarchin soll ihr elftes Urenkelkind bereits zu Gesicht bekommen haben.Prinz Charles, 72, stehe laut Medienberichten im engen Kontakt mit Sohn Harry. 

Prinz Harry und Herzogin Meghans Tochter erblickte am 4. Juni 2021 das Licht der Welt, am 6. Juni 2021 informierte das Ehepaar die Öffentlichkeit über die freudigen Nachrichten: "Sie ist mehr als alles, was wir uns jemals erhofft haben, und wir verbleiben dankbar für die Liebe und die Gebete, die uns von überall auf der Welt erreicht haben." 

Verwendete Quellen: www.mirror.co.uk, archewell.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel