Jorge González trauert um seinen Vater

Der “Let’s Dance”-Juror muss einen traurigen Schicksalsschlag verkraften: Sein Vater ist verstorben. Der Kubaner litt vor seinem Tod an Covid-19. In wenigen Wochen wäre er 100 Jahre alt geworden.

Seit 2013 sorgt Jorge González als Juror bei “Let’s Dance” mit seinen extravaganten Outfits und lustigen Sprüchen stets für gute Laune. Nun gibt es allerdings traurige Nachrichten von dem 54-Jährigen: Sein Vater Gudelio ist gestorben. Das bestätigte Jorges Management auf Nachfrage von t-online. 

Jorge González’ Vater starb kurz vor seinem 100. Geburtstag

Das Tragische: Ende September hätte Gudelio seinen 100. Geburtstag gefeiert. Jorge habe geplant, in Kürze dafür zu seinem Vater zu fliegen, um die Feierlichkeiten zu planen und Zeit mit ihm zu verbringen. Die beiden pflegten ein inniges Verhältnis, sahen sich trotz der Entfernung regelmäßig. 

Wie “Bild” berichtet, starb der Kubaner am 29. August an den Folgen einer Corona-Infektion. Aufgrund der schlechten medizinischen Versorgung in seiner Heimat habe er sich nicht impfen lassen können. Die Nachricht vom “überraschenden Tod seines Vaters” habe Jorge nach der Aufzeichnung zu einer TV-Show mit Eckart von Hirschhausen erfahren, erklärte sein Management. 

  • Trotz doppelter Impfung : Sarah Connor hat Corona: ”Mein Herz ist platt”
  • Emotionale Familienbilder: Nazan Eckes’ Vater hat Alzheimer
  • US-Komiker Joe Rogan: Impfkritischer Komiker positiv auf Coronavirus getestet

Jorge González lebte bis zu seinem 17. Lebensjahr auf Kuba, zog dann nach Europa, um zu studieren. Dort wurde er als Model entdeckt und startete 2009 schließlich seine TV-Karriere, als er die Nachfolge von Laufstegtrainer Bruce Darnell bei “Germany’s Next Topmodel” antrat. Seit 2013 ist er Jurymitglied bei “Let’s Dance”.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel