Kann "Let's Dance"-Ekat etwa doch in Deutschland bleiben?

Dürfen die Fans von Ekaterina Leonova (32) endlich aufatmen? Die Tänzerin, die in diesem Jahr den dritten Let’s Dance-Pokal in Folge abstaubte, hat in den vergangenen Monaten immer wieder mit besorgniserregenden Schlagzeilen auf sich aufmerksam gemacht: Der gebürtigen Russin drohte eine Abschiebung! Promiflash traf Ekat bei der Angermaier Trachtennacht in Berlin und fragte nach: Darf sie weiter in Deutschland wohnen?

Die Zeit nach dem “Let’s Dance”-Finale nutzte die 32-Jährige, um in Russland bei ihrer Familie die Seele baumeln zu lassen – von dort ging es direkt nach Berlin. “Ich freue mich, wieder hier zu sein – hier in Deutschland”, betonte Ekat strahlend vor der Promiflash-Kamera. Das Wort “Abschiebung” nahm sie nicht mehr in den Mund und stellte klar: “Ich muss ab September richtig arbeiten. Deswegen wird es in nächster Zeit ein bisschen schwierig, meine Familie zu besuchen. Wenn, dann nur ganz kurz.”

Ein kleines Fashion-Detail könnte Aufschluss darüber geben, dass es auch in anderen Bereichen ihres Lebens rund für Ekaterina läuft. Bei der Trachtennacht am Donnerstagabend trug sie ein Dirndl mit einer Schleife, die sie rechts gebunden hatte – das bedeutet in der Trachtensprache “vergeben”.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel