Kein Date mit Familie: War Tim schon beim Homedate unsicher?

In der allerletzten Folge von Die Bachelorette am Mittwochabend kam es zu einer echten Premiere: Kurz vor dem Finale, lehnte Kuppelkandidat Tim Stammberger die vorletzte Rose von Gerda Lewis (26) ab. Die Begründung: Er habe das Gefühl, dass er das Herz der einstigen Germany’s next Topmodel-Kandidatin ohnehin nicht erobern könne. Doch plagte ihn diese Unsicherheit bereits beim Homedate? Immerhin war er der einzige der vier Jungs, der Gerda lediglich Freunden und nicht etwa seiner Familie vorgestellt hat.

Nach dem Liebesabenteuer in Griechenland ging es für die 26-Jährige und die Kuppelkandidaten nach Deutschland zurück – denn die Homedates standen an. Marco Schmidt, David Taylor und ihr letztlicher Auserwählter Keno Rüst stellten die blonde Beauty ihren Eltern und Geschwistern vor. Nur Polizist Tim hielt seine Familie unter Gewahrsam: Gerda traf lediglich auf ein befreundetes Pärchen. Ob sich zu diesem Zeitpunkt bereits Zweifel eingeschlichen hatten?

Als der Fitness-Fan mit den stechend blauen Augen der Junggesellin die Rose im Halbfinale verwehrte, meinte er: “Nach dem Dreamdate waren die Gefühle durcheinander, sodass ich zu dem Punkt kam: Ich schaffe es nicht, dich für mich zu gewinnen und da das Gefühl halt fehlt, wäre es nicht richtig, deine Familie kennenzulernen.” Ob er sich aus diesem Grund auch dagegen entschieden hatte, ihr seine vorzustellen? Stimmt ab!


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel