Kevin Spacey weist Vorwurf des sexuellen Übergriffs zurück

Kevin Spacey weist Vorwurf des sexuellen Übergriffs zurück

Aussage in New York

Der zweifache Oscarpreisträger Kevin Spacey (63) hat im Prozess gegen ihn vor Gericht ausgesagt. Sein Schauspielkollege Anthony Rapp (50), bekannt aus der Sci-Fi-Serie „Star Trek: Discovery“, wirft ihm vor, ihn im Jahr 1986, als Rapp gerade einmal 14 Jahre alt war, sexuell belästigt zu haben. Spacey hat im Zeugenstand die Anschuldigungen nun zurückgewiesen. Diese seien „nicht wahr“, erklärte der Schauspieler laut CNN.

Rapp hatte zuvor ausgesagt, dass er von Spacey nach einem ersten Kennenlernen einige Tage später zu einer Party in dessen New Yorker Apartment eingeladen wurde. An diesem Abend soll sich der sexuelle Übergriff ereignet haben. Als die anderen Gäste weg waren, sei Spacey zu ihm gekommen und habe in hochgehoben – „wie ein Bräutigam seine Braut über die Türschwelle trägt“. Spacey habe dabei benommen gewirkt, erklärte Rapp weiter. Dann soll sich Spacey „mit vollem Gewicht“ auf ihn gelegt und seine Arme festgehalten haben, während er seinen Schritt an Rapps Hüfte drückte.

„Da wusste ich, dass etwas falsch ist. Ich bekam das Gefühl, dass ich da raus muss. Ich fühlte mich aber auch wie eingefroren“, berichtete Rapp im Zeugenstand. Er habe es schließlich geschafft, sich „unter ihm herauszuwinden“ und das Apartment wenig später zu verlassen.

Vor Spaceys Aussage hat der Richter Lewis Kaplan gemäß CNN am Montag Rapps Klage wegen vorsätzlicher Zufügung von seelischem Leid abgewiesen. Diese wiederhole die Vorwürfe der Körperverletzung gegen Spacey. Die Klage wegen Körperverletzung ließ er jedoch bestehen, sie wird nach der Aussage von Spacey und den Schlussplädoyers überprüft.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel