Königin Camilla bricht mit Queen-Tradition: Darum soll sie zukünftig auf Hofdamen verzichten

Änderung im Königshaus

Königin Camilla bricht mit Queen-Tradition: Darum soll sie zukünftig auf Hofdamen verzichten

Seit dem Tod von Königin Elisabeth II.(†96) ändert sich im britischen Königshaus so einiges. So will Königin Camilla (75) zukünftig auf Hofdamen verzichten – eine Tradition, die Jahrhunderte lang zu den Royals dazugehörte. Doch wieso schafft die Frau von Thronfolger König Charles III. (73) diese Tradition jetzt ab?

Bei Königin Camilla laufen die Dinge etwas anders

Sie wären an der Seite der verstorbenen Queen nicht wegzudenken gewesen: ihre sieben treuen Hofdamen, die sie zum Teil 60 Jahre lang begleiteten. Meist aus wohlhabenden Familien stammend, dienten diese der Königin als eine Art persönliche Assistentinnen. Dabei kümmerten sie sich um Dinge wie die öffentliche und persönliche Korrespondenz, die Organisation königlicher Termine sowie Begleitung zu Veranstaltungen.

LESETIPP: Hier nehmen die Hofdamen von Queen Elizabeth (†96) Abschied

Laut „Daily Mail“ möchte Königin Camilla auf diese Tradition fortan verzichten und ihre bestehenden Mitarbeiter die Pflichten der Hofdamen übernehmen lassen. Auch auf ihren loyalen Freundeskreis soll sie dabei zukünftig setzen.

Im Video erklärt Royal-Experte Michael Begasse:Ist Camilla die neue Queen?

Ist Camilla die neue Queen?

Sie übernehmen die Rolle der Hofdamen

„Als sie heiratete und zum ersten Mal ihr eigenes Büro aufstellte, bekam sie die zwei brillanten Privatsekretärinnen Amanda Macmanus und Joy Camm an die Seite“, berichtet eine Quelle der „Daily Mail“. Dabei soll der Aufgabenbereich der beiden sich mit dem der traditionellen Hofdamen zum Teil überschnitten haben.

LESETIPP: Camilla als Königin? Queen setzt mit besonderem Titel ein starkes Zeichen

Daran hat sich mit der Zeit offenbar nichts geändert, denn auch aktuell soll Camilla tatkräftige Unterstützung an ihrer Seite haben. „Die Königsgemahlin wird die Dinge ein wenig anders machen. Derzeit hat sie zwei Privatsekretärinnen, die sowieso einige dieser traditionellen Aufgaben erledigen“, heißt es aus einer weiteren Quellen. Hofdamen, wie man sie bisher im britischen Königshaus kannte, wird es somit wohl zukünftig nicht mehr geben.

Das steckt außerdem hinter dem Traditionsbruch

Doch hinter Königin Camillas Entscheidung steckt offenbar noch ein weiterer Grund. Laut „Daily Mail“ hielt die Königsgemahlin die Tradition für überholt. Ihr Ansatz, die Rolle der Hofdamen von bestehenden Privatsekretärinnen und ihrem Freundeskreis übernehmen zu lassen, passe außerdem mehr zu den Vorstellungen von König Charles. Dieser wünsche sich eine „schlankere“ Monarchie. Bleibt abzuwarten, welche Veränderungen zukünftig noch im britischen Königshaus anstehen.(ean)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel