Krebs und Missbrauch: So überwand "Die Nanny"-Star Trauma

Fran Drescher (64) musste in ihrem Leben einiges durchmachen. Bekannt wurde die Schauspielerin in den 90er-Jahren durch ihre Hauptrolle des Kindermädchens in der Sitcom Die Nanny. Vor ihrem Ruhm hatte die gebürtige New Yorkerin das Leben bereits von seinen Schattenseiten kennengelernt – vor gut zwei Jahren hatte sie in einem Interview offenbart, im Beisein ihres gefesselten Mannes überfallen und vergewaltigt worden zu sein. Doch wie Fran jetzt berichtete, war das nicht der einzige Rückschlag in ihrem Leben. Sie erkrankte schon zweimal an Krebs!

In einem Interview mit Bunte enthüllte die US-Amerikanerin nun, was ihr am meisten durch die schweren Zeiten geholfen habe. Das sei vor allem der Buddhismus gewesen. „Das ist keine Religion, sondern eine Philosophie. Ich lebe dieses Leben als beste Version meiner selbst und nehme es so an, wie es kommt. Die Dramen meines Lebens haben mich stärker gemacht. Ich ernähre mich noch gesünder und achte auf mich“, erzählte Fran.

Das erste Mal an Krebs erkrankte sie 1983, damals lautete die Diagnose Brustkrebs. Nur zwei Jahre später machte sie das traumatische Erlebnis der Vergewaltigung. Schließlich folgte im Jahr 2000 die Diagnose Gebärmutterhalskrebs. Fran wolle ihre schlimmen Erfahrungen teilen, um anderen Frauen Mut zu machen. „Es war nicht mein Plan, Krebs zu bekommen und vergewaltigt zu werden, so sollte mein Leben nicht laufen“, eröffnete die 64-Jährige.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel