"Lindenstraße"-Star steckte Eltern mit Corona an: beide starben

Für viele ist das in der Corona-Krise eine der größten Ängste: die eigenen Eltern in Gefahr bringen. Dem ehemaligen “Lindenstraße”-Schauspieler Christian Kahrmann ist genau das nun passiert. 

Doch der ehemalige Benny-Beimer-Darsteller muss noch mehr verkraften. “Meine Mutter Ute ist am 4. Juni verstorben. Sie hatte Krebs und dazu kam Corona.” Auch die 79-Jährige soll Kahrmann bei seinem Besuch infiziert haben. 

“Es liegt mir schwer auf der Seele” 

Während sich der gebürtige Kölner nach seinem schweren Corona-Verlauf in einer Reha wieder ins Leben zurück kämpfte, musste er zusätzlich die Beerdigung seiner Mutter zusammen mit seiner Schwester planen. “Ich habe das Ganze noch nicht richtig verarbeiten können. Es liegt mir schwer auf der Seele”, sagte er zu “Bild”. 

2010: Christian Kahrmannmit seinen Eltern bei einer Filmpremiere.(Quelle: IMAGO / APress)

Kahrmann selbst ist nicht nur vom Verlust seiner Eltern, sondern auch durch Corona gezeichnet. Der Mime nahm 20 Kilo ab. Außerdem ziert eine Narbe neben seinem Mund nun sein Gesicht. Durch den Beatmungsschlauch hat er einen Abdruck bekommen, der ihn an das Koma erinnert. Mit einem Laser kann dieser allerdings entfernt werden. 

Eigentlich blickte Kahrmann vor seiner Corona-Erkrankung optimistisch in die Zukunft. Noch im März teilte er mit seinen rund 1.200 Instagram-Fans ein Foto von seinem Café in Berlin. Wegen der Pandemie musste er den Laden schließen. Nach der Wiedereröffnung appellierte er an seine Gäste, trotz einer ungünstigen Baustelle vor seinem Lokal vorbeizukommen. 

  • Nach Corona-Infektion: Russischer Regisseur Wladimir Menschow ist tot
  • “Fern vom realen Leben” : Katja Burkard bekommt Kritik
  • “Müssen uns jetzt auskurieren” : ”Bauer sucht Frau”-Paar hat Corona

Mittlerweile ist Karmann’s Own, wie das Café heißt, wieder dauerhaft geschlossen. Kahrmann möchte bald als Schauspieler wieder tätig werden. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel