Markus Söder sagt Staatsbankett mit Margrethe II. ab

In Bayern wird es für die dänische Königin keine Brotzeit geben. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat das Staatsbankett für Margrethe II. abgesagt. 

„Passt nicht in die Zeit“

Wie am Donnerstag bekannt wurde, wird ein geplantes Staatsbankett aufgrund der aktuellen Coronalage allerdings nicht stattfinden. „Es passt nicht in die Zeit“, habe die Staatskanzlei erklärt, berichtet die „Bild“-Zeitung. Die Royals hätten dafür „volles Verständnis“, heißt es weiter.

Dennoch wird Söder die Dänen empfangen. Der CSU-Chef wird Margrethe II. gegen Mittag im Königsbauhof der Münchner Residenz begrüßen. Laut einer Pressemitteilung werden sich entlang eines roten Teppichs der Tölzer Knabenchor, die Ehrenkompanie der Bayerischen Gebirgsschützen sowie eine Abordnung der Bayerischen Trachtenverbände postieren, um der Monarchin die Ehre zu erweisen. Daraufhin werde Königin Margrethe II. sich in das Gästebuch der Bayerischen Staatsregierung eintragen.

  • Monarchin zu Gast in der Hauptstadt: Royaler Besuch in der Hauptstadt
  • Unangemessener Aktivismus?: Herzogin Meghan rechtfertigt sich
  • „Hinter den Kulissen“: Kate und William zeigen sich zärtlich

Am Mittwoch hatte Angela Merkel die dänische Königin und Kronprinz Frederik im Bundeskanzleramt empfangen. Zuvor hatten die dänischen Royals bereits Schloss Bellevue einen Besuch abgestattet und Frank-Walter Steinmeier getroffen. Bei einem Staatsbankett zu Ehren der Monarchin hatte der Bundespräsident unter anderem die Freundschaft zwischen den beiden Ländern hervorgehoben.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel