Meghan ist froh, wieder zu Hause in den USA zu sein

Herzogin Meghan setzt sich von klein auf für Frauenrechte ein. Nun hat sie die US-amerikanische Feministin Gloria Steinem interviewt und gleich zu Beginn verraten, wie gut es sich anfühlt, wieder in ihrer Heimat zu leben.

“Meg, willkommen zu Hause, ich bin so froh, dass du zu Hause bist”, sagt die 86 Jahre alte Aktivistin Gloria Steinem in dem Schwarz-Weiß-Clip zu Meghan. “Danke, ich auch, aus so vielen Gründen”, entgegnet die Herzogin von Sussex. Im Folgenden spricht die 38-Jährige über die Wichtigkeit für den Kampf für Gleichberechtigung und über die Wichtigkeit, bei der baldigen US-Wahl eine Stimme abzugeben. Zwischendurch setzt sich Meghan einen zu ihrem hellen Look passenden Hut auf, ruft ihre Hunde dazu oder wirft einen Blick auf ihr Handy. Sie wirkt entspannt und glücklich, lacht herzlich und zeigt sich ganz ungezwungen. 

“In der Wahlkabine sind wir alle gleich”

Wo genau das Video aufgenommen wurde, wird nicht erklärt. Offensichtlich ist aber, dass sich Meghan sehr wohl in der Umgebung fühlt, möglicherweise haben sich die beiden Frauen ja zu ihrem Gespräch auf dem neuen Anwesen von Harry und Meghan eingefunden. “Die Leute vergessen, wie hart Frauen wie du und viele andere vor dir dafür gekämpft haben, dass wir dort sind, wo wir jetzt sind”, sagt Herzogin Meghan zu ihrer Interviewpartnerin. Gloria Steinem entgegnet:: “Wenn sie nicht wählen, existieren sie nicht. Es ist der einzige Ort, an dem wir alle gleich sind, in der Wahlkabine.”

Ganz offenbar war auch Prinz Harry bei den Dreharbeiten dabei. “Du kannst das nicht hinter der Maske sehen, aber ich bin hocherfreut”, erklärt eine Stimme aus dem Off, die nach ihm klingt. Der Enkelsohn von Queen Elizabeth und seine Frau Meghan hatten Anfang 2020 verkündet, dass sie sich als hochrangige Mitglieder des britischen Königshauses zurückziehen wollen. Nach langen Gesprächen mit der Familie trat der sogenannte “Megxit” – in härterer Form als von den beiden angedacht – in Kraft. Die Sussexes hatten sich zuerst eine Weile in Kanada niedergelassen, bevor sie schließlich in Meghans Heimatstadt Los Angeles gezogen sind. Im vergangenen Monat hat sich die Familie dann ein eigenes Haus im kalifornischen Küstenort Santa Barbara gekauft und dieses bezogen.

  • Freiwilligenarbeit mit Maske: Neue Fotos von Meghan und Harry aus L.A.
  • Früherer Stylist plaudert: So ist Herzogin Meghan hinter den Kulissen
  • Neue Details zum neuen Haus: Meghan und Harry zahlen Millionensumme

Meghan hat sich sich schon als junges Mädchen für Gleichberechtigung und Frauenrechte eingesetzt. Während ihrer Zeit als Schauspielerin war sie Botschafterin verschiedener Wohltätigkeitsorganisationen, beispielsweise auch von UN Women. Nach der Hochzeit mit Prinz Harry im Mai 2018 übernahm sie unter anderem Schirmherrschaften über Charity-Organisationen im Bereich Empowerment von Frauen. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel