Menowin Fröhlich: Koks und Paranoia! Krass, was jetzt ans Licht kommt | InTouch

Menowin Fröhlich legt eine heftige Koks-Beichte ab! So ehrlich haben die Fans des Sängers ihn noch nie erlebt…

Menowin Fröhlich ist seit 19 Jahren drogenabhängig. Um seiner Frau Senay zu zeigen, wie groß die Verlockung für ihn ist, nimmt er sie in der TVNOW-Doku “Mein Dämon und ich” mit auf die Kölner Partymeile. Dort konsumierte der Sänger schon oft Drogen. “Ich bin nicht der Mensch, der früh aufsteht und Drogen nimmt. Das fängt bei mir immer mit einem Feiermodus an”, erklärt er.

Die Real-Life-Doku “Menowin – Mein Dämon und ich” könnt ihr euch immer von Montag bis Freitag bei TVNOW ansehen!

Wenn Menowin Fröhlich seine Drogensucht nicht in den Griff bekommt, könnte er ALLES verlieren…

Krasse Koks-Beichte

Menowin erzählt Senay, was passiert, wenn er feiern geht und Koks nimmt. “Und dann ziehst du dir die erste Line”, erklärt der 33-Jährige. “Da passieren ganz komische Dinge, wenn der Dämon kommt. Bis er dich dann da hat, wo er dich haben will. Und dann bist du in seiner Welt.”

Der einstige “DSDS”-Star beschreibt, wie das Koks ihm den Rachen herunterläuft und ihn betäubt. “Der Kick daran ist, dir läuft das Zeug runter. Du rauchst eine Zigarette dabei. Das fühlt sich gut an irgendwie. Und dann so nach einer Dreiviertelstunde fange ich an, paranoid zu werden”, beschreibt er das Gefühl.

Anschließend geht Menowin zurück ins Hotel und macht die Vorhänge zu. Wenn er auf Koks ist, hört er jeden Schritt und jede Stimme. “Du stehst da mit einem Messer in der Hand und denkst: Wenn die Tür jetzt aufgeht und einer reinkommt, schlägst du ihm das Ding in den Hals rein. Weil du einfach Angst hast, dass dir was passiert in dem Moment.”

Es dauert eine Weile, bis er sich von dem Trip erholt hat. “Das geht so lange, bis man dann anfängt zu kotzen und man dann wirklich keine Lust mehr hat”, so Meno. Was für eine krasse Beichte…

So schön sah Menowin Fröhlichs Frau Senay als Braut aus:

(*Affiliate Link)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel