Nach Tod ihres Mannes: Das bereut Céline Dion bis heute

Nach über sechs Jahren vermisst Céline Dion (54) ihren Mann noch immer über alles. Im Januar 2016 verstarb der Ehemann der kanadischen Sängerin René Angélil (✝73). Er verlor damals den Kampf gegen den Krebs. Egal wie viel Zeit vergangen ist – die „My Heart Will Go On“-Interpretin widmet ihrem Liebsten jedes Jahr liebe Worte an seinem Todestag. Doch eine Sache bereut Celine bis heute noch.

Im Gespräch mit Deborah Roberts von ABC erinnerte Céline an ein herzzerreißendes Bedauern bezüglich den Tod ihres Mannes. „Die Sache, die ich bedauere und die ich nicht bedauern sollte, ist, dass er nicht in meinen Armen gestorben ist“, gestand sie. Dann fügte die Sängerin hinzu: „Aber ich glaube, er starb in meinem Herzen. Wenn ich daran festhalte, werde ich nicht darüber hinwegkommen. Es gibt einen Grund, warum Dinge passieren, und ich muss mir selbst einen Grund geben weiterzumachen.“

Im Jahr 2019 sprach Céline über eine Nachricht ihres verstorbenen Mannes, die er ihr kurz vor seinem Tod übermittelt hatte. „Er rief mich vor einer Show an und gab mir eine kleine Nachricht: ‚Ich liebe dich‘. Und als ich an diesem Abend nach Hause kam, war es schon sehr, sehr spät. Und ich wollte nicht kommen und ihn wecken, um ihn zu küssen, um ihn zu wecken. Und am nächsten Morgen war er tot.“


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel