Nontschews Beerdigung findet "im engsten Familienkreis" statt

Comedian Mirco Nontschew ist Anfang Dezember im Alter von 52 Jahren gestorben. Noch immer ist er nicht beerdigt worden. Nun steht fest, wann seine Beisetzung stattfinden soll.

Nontschew, der gerade noch die dritte Staffel der Amazon-Prime-Show „LOL“ abgedreht hatte, wurde am Nachmittag des 3. Dezembers tot in seiner Berliner Wohnung aufgefunden. Die Polizei leitete kurz darauf ein Todesermittlungsverfahren ein, die Obduktion ist inzwischen abgeschlossen, wie kürzlich berichtet wurde.

Warum verzögert sich die Beerdigung?

Dennoch verzögert sich die Beerdigung Nontschews. Laut RTL liege der Berliner Staatsanwaltschaft ein abschließender Obduktionsbericht noch nicht vor. Erst wenn dies der Fall ist, könne der Leichnam zur Bestattung freigegeben werden. 

Nontschew war Teil der ersten und der abgedrehten, aber noch nicht veröffentlichten, dritten Staffel von „LOL“. Der Streamingdienst sagte kürzlich über die Zukunft des Formats. „Die Ausstrahlung der dritten Staffel von ‚LOL: Last One Laughing‘ mit Mirco Nontschew ist für Frühjahr 2022 geplant.“

  • Nach Tod des Comedians: Nontschews Familie meldet sich zu Wort
  • Obduktion noch nicht abgeschlossen: Verwirrung um Nontschews Tod
  • Comedian starb mit 52 Jahren: “LOL“-Stars betrauern Nontschew

Seinen Durchbruch hatte Nontschew in den Neunzigerjahren, als er vor allem als Mitglied der Kultreihe „RTL Samstag Nacht“ zum gefeierten Comedian wurde. Auch mit den „7 Zwerge“-Filmen von und mit Otto Waalkes feierte er große Erfolge.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel