Pharrell Williams' Cousin getötet: Prozess gegen Polizist?

Neue Erkenntnisse rund um Donovon Lynchs Tod. Der Cousin von Musiker Pharrell Williams (48) ist vor einigen Monaten bei einem Polizeieinsatz in Virginia Beach von einem Beamten erschossen worden. Er wurde gerade einmal 25 Jahre alt. Sein berühmter Verwandter hatte daraufhin öffentlich Ermittlungen gefordert, die Donovons genaue Todesumstände aufklären sollen. Nun liefert das Autopsieergebnis weitere Erkenntnisse: Donovons Tod gilt demnach offiziell als Tötungsdelikt.

Wie die NYPost berichtet, sei das das Ergebnis der offiziellen Obduktion. Nun wird eine Grand Jury darüber entscheiden, ob der Polizist, der Donovon erschossen hat, wegen dessen Tod angeklagt wird oder nicht. Bereits im September soll diese Entscheidung fallen. In dem Fall gibt es allerdings noch einige Ungereimtheiten. Zum Beispiel hätte der Polizist eigentlich eine Body-Kamera tragen sollen. Doch ausgerechnet bei diesem Einsatz war die Kamera nicht eingeschaltet.

Donovons Vater hat bereits vor einigen Monaten Klage gegen die Polizei von Virginia Beach eingereicht. Offiziell heißt es, der Polizist habe geschossen, weil Donovon eine Waffe gezückt habe. Ein Augenzeuge erklärte allerdings, er habe keine Waffe bei dem 25-Jährigen gesehen. Demnach habe der Polizeibeamte grundlos geschossen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel