Phil Collins: "Kann kaum einen Drumstick halten"

Phil Collins: "Kann kaum einen Drumstick halten"

Neues Interview mit Phil Collins alarmiert Fans

Seit 15 Jahren ist Phil Collins (70) gesundheitlich stark angeschlagen. In einem neuen Interview verriet der legendäre Sänger jetzt, wie besorgniserregend sich das auswirkt. Und seine Bestandsaufnahme ist wirklich erschreckend.

Heutzutage sieht der Star anderen beim Schlagzeug-Spielen zu

Das Stimmwunder gab im Gespräch mit „BBC Breakfast“ zu, er könne kaum noch einen Drumstick halten. Wegen seiner Krankheit kann der ehemalige Drummer heutzutage lediglich seinem Sohn beim Schlagzeug-Spielen auf der Bühne zusehen. Sich selber ans Schlagzeug setzen, das ist wegen seines Zustands undenkbar. „Ich bin körperlich eingeschränkt, was ein bisschen frustrierend ist. Denn ich würde es lieben, da oben mit meinem Sohn zu spielen“, gesteht der passionierte Musiker.

Auf Twitter macht sich Sorge um Phil Collins breit

Fans sorgen sich um das Talent. Nach dem Interview lassen sie ihren Gefühlen auf Twitter freien Lauf. „Gott, Phil sieht nicht gut aus, sorry, Gott segne ihn. Bitte pass auf dich auf, Phil.“ Ein anderer hofft einfach, dass Phil nochmal auf Tour geht. Auch Tränen gibt’s, in Form von Emojis.

Nervenschäden machen dem Gesangstalent zu schaffen

Eine Verletzung der Wirbelsäule führt bei Phil zu Nervenschäden. Zudem leidet er unter einer akuten Pankreatitis, einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Im Interview gab der Gesangs-Star zu verstehen, dass seine Band „Genesis“ sich nach der anstehenden Tour auflösen werde. Bereits seit 1977 ist Phil Sänger der Formation. Wegen seiner Gesundheit scheint nun aber das Ende seiner Bühnenzeit gekommen zu sein. In der Vergangenheit war er bei Konzerten bereits gestürzt. (nos)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel