Prinz Harry: Er verspottet in seinen Memoiren Elvis' Graceland

Royal-News 2023 im GALA-Ticker

24. Januar 2023

Prinz Harry verspottet in seinen Memoiren Elvis‘ Graceland

In seinem Buch "Spare" erinnert sich Prinz Harry, 38, auch an seinen Besuch in Graceland, dem früheren Anwesen von Rock'n'Roll-Legende Elvis Presley, †42, in Memphis, Tennessee. Doch der Enkelsohn von Queen Elizabeth, †96, hat über die Villa, die von Elvis-Fans als Pilgerstätte verehrt wird, offenbar nur Hohn und Spott übrig. Harry beschreibt, wie er 2014 in den USA die Hochzeit seines Freundes Guy Pelly, 40, mit "Holiday Inn"-Erbin Lizzy Wilson, 41, besuchte. Zuvor hätten die Gäste im Zuge des Junggesellenabschieds, der in Miami gefeiert wurde, beschlossen, auch nach Memphis zu fliegen, um sich Graceland anzuschauen.

"Die Leute nannten das Haus ein Schloss, ein Herrenhaus, einen Palast, aber es erinnerte mich eher an einen Dachsbau. Dunkel, klaustrophobisch. Ich ging herum und fragte: Hier hat der King gelebt, sagt ihr? Wirklich?", beschreibt Prinz Harry seinen Eindruck von der Presley-Villa. "Ich stand in einem winzigen Zimmer mit knalligen Möbeln und Hochflorteppich und dachte: Der Innenarchitekt des Kings muss auf LSD gewesen sein."

Elvis Presley lebte bis zu seinem Tod 1977 auf dem Anwesen Graceland, das er 1957 erworben hatte. Dort ist der "King of Rock'n'Roll" auch begraben. Am vergangenen Wochenende wurde auch Elvis' einziges Kind Lisa Marie Presley, †54, in Graceland beigesetzt.




Lisa Marie Presley (†) Die bewegenden Bilder ihrer Trauerfeier in Graceland

23. Januar 2023

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Ziehen sie mit einer Reality-Serie nach?

Die am 8. Dezember 2022 erschienene sechsteilige Netflix-Dokumentation von Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, hat international hohe Wellen geschlagen. Nun stehen laut dem Magazin "Express" Spekulationen im Raum, dass mit dem Erfolg von Harrys Memoiren "Spare", auf die private Netflix-Doku eine Reality-Show der beiden folgen könnte.

https://www.instagram.com/reel/CmLlxtvtYi-/

Grund zu dieser Annahme kommt aus den Reihen des Streaming-Anbieters Netflix. Der Umfang und Erfolg von Harrys "Spare"-Enthüllungen soll nun dafür gesorgt haben, dass die Führungskräfte bei Netflix weitere Pläne mit Harry und Meghan schmieden. Sollte diese Idee umgesetzt werden, wäre dieses Vorhaben das dritte Netflix-Projekt der beiden. Nach der brisanten Enthüllungsdokumentation zogen die beiden Ende Dezember mit ihrer Netflix-Serie "Live to Lead", in der der Prinz und die Herzogin Führungspersönlichkeiten aus aller Welt präsentieren, nach.

Prinz William und König Charles: Prinz Harrys Vertraute sieht Versöhnung als problematisch an

CBS-Morningshow-Moderatorin Gayle King, 68, unterstützt Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, darin, "ihre Geschichte erzählen". Das hat die Freundin der Sussexes, die auch zu Archies, 3, Babyparty 2019 in New York geladen war, laut "Daily Mirror" in ihrer SiriusXM-Radioshow "Gayle King In The House" betont. Der amerikanische TV-Star spricht auch über die "große Kluft", die zwischen Meghan, Harry und der Royal Family herrsche – eine Folge von Harrys Memoiren und der mehrteiligen Netflix-Doku.

"[Prinz William, 40, und König Charles, 74,] machen mit ihren öffentlichen Veranstaltungen weiter. Im Moment sind sie sehr wütend auf ihn", erklärt Gayle King. Sollten Prinz Harry und Herzogin Meghan die Einladung zur Krönung im Mai dieses Jahres annehmen, rechne sie mit einem "kühlen Empfang" für das Paar in London. Die Journalistin hoffe dennoch, "dass es eine Art Versöhnung mit der Familie geben" werde. Das würde sich nicht nur Gayle King selbst wünschen, sondern auch Harry. Laut ihr habe der Herzog von Sussex "gesagt, dass er seinen Bruder und seinen Vater immer noch liebt."

Royal-News der vergangenen Wochen

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel