Prinz Harry + Herzogin Meghan: Zu diesem Event wurden sie wieder ausgeladen

Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, trauern um Queen Elizabeth, †96. Nachdem das Paar eigentlich nur eine Woche in Europa bleiben wollte, um ihren Herzensprojekten in Deutschland und Großbritannien einen Besuch abzustatten, befindet sich das Paar nun bereits seit über 14 Tagen fernab ihres Zuhauses in Montecito, Kalifornien. Zusammen mit der Royal Family nehmen sie an Veranstaltungen zu Ehren der Rekord-Monarchin teil und legen sogar ihre Differenzen mit Prinz William, 40, und Catherine, Princess of Wales, 40, beiseite.

Ehepaar Sussex wird von exklusiver Gästeliste wieder gestrichen

Doch eine jüngste Entscheidung könnte den temporären Frieden jetzt gefährden: Wie die britische Zeitung "Daily Mail" berichtet, sollen der Herzog und die Herzogin von Sussex Anfang der Woche zu dem großen Staatsempfang im Buckingham Palast am Sonntagabend, 18. September 2022, eingeladen worden sein, auf Drängen der Behörden wurde das Paar nun allerdings kurzfristig wieder von der Gästeliste gestrichen. Der Grund: Nur arbeitende Royals, sogenannte Senior Royals, sollen dem Empfang mit Joe Biden, 79, Emmanuel Macron, 44, und Co. beiwohnen dürfen. Von diesem Posten sind Harry und Meghan Anfang 2020 zurückgetreten. Die Verwirrung über die Einladung von Harry und Meghan deutet auf Kommunikationsprobleme zwischen dem in Kalifornien lebenden Paar und der königlichen Familie hin, so der "Daily Telegraph".

An dem Empfang, der von König Charles, 73, und Königin Camilla, 75, ausgerichtet wird, sollen neben diversen Staatsoberhäuptern, Botschaftern und ausländischen Royals auch Prinz William, Catherine, Princess of Wales, Prinzessin Anne, 72, Prinz Edward, 58, und Gräfin Sophie von Wessex, 57, teilnehmen.

Diese Entscheidung macht Prinz Harry und Herzogin Meghan wütend

Für Zündstoff soll zudem Charles' Entscheidung sorgen, dass Meghans und Harrys Kinder Archie, 3, und Lilibet, 1, zwar mit der neuen Thronfolgeordnung zu Prinz und Prinzessin werden, den Titel HRH [His/Her Royal Highness; zu Deutsch: Seine/Ihre Königliche Hoheit] aber nicht tragen dürfen. Das verriet ein Insider gegenüber der britischen Zeitung "The Sun". "Seit dem Tod der Königin sind sie unerbittlich. Sie sind wütend, dass Archie und Lilibet den Titel HRH nicht annehmen können", so die anonyme Quelle.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, thesun.co.uk

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel