Prinz Harry tritt wieder vor Kamera: Fans verstehen es nicht

Prinz Harry (36) sucht erneut die Öffentlichkeit. Vor wenigen Wochen machten der Sohn von Prinz Charles (72) und seine Ehefrau Herzogin Meghan (39) mit ihrem Skandal-Interview bei Oprah Winfrey (67) weltweite Schlagzeilen. In dem 90-minütigen Gespräch warf vor allem die Mutter von Archie Harrison (2) dem britischen Königshaus Unterdrückung und sogar Rassismus vor. Eigentlich beteuert das royale Paar immer wieder, dass sie nach Los Angeles zogen, um sich zurückzuziehen. Jetzt trat Harry erneut für ein Oprah-Interview vor die Kamera: Fans verstehen nicht, warum er dann doch immer wieder die Öffentlichkeit sucht.

Für die neue Apple+-Doku-Reihe “The Me You Can’t see” traf sich Harry erneut mit Talkshow-Legende Oprah. Dieses Mal sprachen sie nur zu zweit über psychische Gesundheit. Dabei zeigte sich der Sohn von Prinzessin Diana (✝36) von seiner verletzlichsten Seite. Während viele Fans die Offenheit des 36-Jährigen außerordentlich mutig finden, reagieren andere mit Unverständnis auf Harrys Auftritt. Der Vorwurf: Wieso wäscht der Brite schmutzige Wäsche in der Öffentlichkeit, wenn er doch gerade dieser entfliehen wollte?

Denn Harry packte in der Doku erneut brisante Details über das britische Königshaus aus. “Sein einziges Mittel, um Aufmerksamkeit zu bekommen, ist über seine Familie herzuziehen”, ärgerte sich zum Beispiel ein Twitter-User. “Da ist der öffentlichkeitsscheue Prinz Harry, der sich aus dem Rampenlicht heraushalten will und ein weiteres PR-Interview gibt”, kritisierte ein anderer. Dennoch schien es Harry ein enorm wichtiges Anliegen zu sein, mit seinen psychischen Problemen an die Öffentlichkeit zu gehen – unabhängig davon, wem er mit seinen Äußerungen auf die Füße tritt. “Sich professionelle Hilfe zu holen, ist keine Schwäche, heute ist es mehr denn je ein Akt der Stärke”, gab er in dem Trailer zu “The Me You Can’t see” zu verstehen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel