Prinzessin Mette-Marit von Norwegen im Interview: So geht es der Kronprinzessin nach ihrem Unfall

In einem Podcast äußerte sich Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen nun erstmals zu dem Ski-Unfall im Dezember 2020. Dieser sei nicht nur schmerzhaft, sondern auch peinlich gewesen und warf ihre Weihnachtspläne über Bord.

Lange hatte der norwegische Hof zu dem Vorfall geschwiegen, jetzt endlich spricht Kronprinzessin Mette-Marit (47) über ihren Ski-Unfall und dessen Folgen.

Das Unglück ereignete sich bereits am 21. Dezember 2020 auf der Skipiste in Uvdal, rund drei Autostunden von Oslo entfernt. Beim Aussteigen aus dem Skilift verkeilten sich die Skier der Kronprinzessin. Mette-Marit stürzte unglücklich und brach sich das Steißbein, weshalb sie eine Nacht im Krankenhaus verbringen musste. Der norwegische Hof äußerte sich nicht zu dem Unfall, doch jetzt bricht der Pechvogel selbst sein Schweigen.

Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen spricht erstmals über Skiunfall

Im Podcast “The Kåss Furuseths” erzählte die Kronprinzessin Gastgeberin Else Kåss Furuseth: “Ich fahre sehr gerne Ski. Im Moment habe ich gerade wieder angefangen Ski zu fahren, weil ich mir vor Weihnachten das Steißbein gebrochen habe.” Das sei auf dem Weg aus dem Skilift passiert und führte dazu, dass die dreifache Mutter den Großteil der Skisaison verpasste.

“Es war so peinlich. Und das nicht, weil ich eine Kronprinzessin bin oder so, sondern vor allem, weil ich mit meinen Kindern allein auf dem Boden saß und sie es für peinlich hielten”, berichtet die 47-Jährige weiter. “Ich hatte so starke Schmerzen, dass ich nicht aufhören konnte zu weinen. Ich habe gelacht und geheult, weil es einfach das Schlimmste war, was ich je erlebt habe.”

Skiunfall cancelte Weihnachtspläne für Prinzessin Mette-Marit und Kronprinz Haakon

Statt Weihnachten in ihrer Hütte in Uvdal zu verbringen, fuhr Kronprinzessin Mette-Marit mit ihrer Familie zurück nach Skaugum, um dort mit der ganzen königlichen Familie zu feiern. Dabei waren unter anderem König Harald V. (84), Königin Sonja (83), Prinzessin Märtha Louise (49) sowie deren Töchter Maud (17), Leah (15) und Emma (12).

Es war nicht der erste Ski-Unfall für Mette-Marit von Norwegen: Zu Ostern 2002 lief sie auf Krücken, nachdem sie sich den Knöchel gebrochen hatte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

saw/bua/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel