Punk und Beethoven: Patti Smith wird 74

Hamburg (dpa) – “Ich habe mich dem Rock ‘n ‘Roll angenähert, um ihn mit Poesie zu vermischen”, hat Patti Smith einmal gesagt.

+++ Aktuelle Promi-News +++
  • TV-Tipp: Schatz im Salz: Das Drama “Ein Dorf wehrt sich”
  • Silvester-Klassiker im TV: Das sind die Sendetermine für “Dinner for One”
  • Bjarne Mädel: “Ich dachte, in der Corona-Zeit geht den Menschen ein Licht auf”
  • Rückblick und Ausblick: Meghan und Harry starten Podcast mit Promi-Gästen

Im New Yorker Punk-Underground der 70er Jahre war sie eine der prägenden Persönlichkeiten. Damals lebte die Sängerin auch mit Robert Mapplethorpe zusammen, der als Fotograf schließlich Karriere machen sollte. Einen großen Hit hatte die Patti Smith Group mit “Because The Night” – geschrieben hat den Song Bruce Springsteen.

In den 80er Jahren verabschiedete sich die Punk-Ikone aus dem Musikbusiness, kehrte aber nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes Fred “Sonic” Smith (MC 5-Gründer) Mitte der 90er Jahre wieder zurück. Inzwischen wird Patti Smith, die heute 74 wird, auch als Autorin gefeiert (“Just Kids”).

Unterhaltung

Dunkelste Stunde für Moderator an Heiligabend

Diese Promis sorgten mit kruden Theorien für Wirbel

Model nach OP wohl auf

Zauber-Weltmeister sorgt für Überraschung

Sorge um Nico Schwanz

Kevin Spacey veröffentlicht wieder ein skurriles Weihnachts-Video

Bestseller-Autorin: Knallhart-Idee für Corona-Leugner

Designierter US-Präsident erhält erste Dosis

Lena Gercke gibt in Doku ganz private Einblicke

Diese Ablenkung wird der Lkw-Fahrer bitter bereuen

Pythonschlange frisst Beute – verstörendes Detail sichtbar

Popstar Steen überrascht mit emotionalem Geständnis

Queen hat Internetprobleme bei Schalte

Diese Promis verdienen weltweit am meisten

Bestseller-Autor John le Carré gestorben

Einen Grammy hat Patti Smith im Laufe ihr langen Karriere nie gewonnen, Auszeichnungen aber gab es einige. Jetzt kommt mit dem Internationalen Beethovenpreis für Menschenrechte ein weiterer dazu, der im nächsten Jahr überreicht werden soll.

Die Beethoven Academy hob Smith als “Punkrock-Sängerin der ersten Stunde” und “Ikone der Frauenbewegung” hervor. “Sie ist eine Aktivistin – mit ihren Büchern, ihren Liedern und ihrem Leben. Sie tritt zeitlebens für Menschenrechte, Frieden, Freiheit, Armutsbekämpfung, Inklusion und für den Klimaschutz ein”, hieß es in der Mitteilung. Zudem sei Smith erklärter Beethoven-Fan.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel