Ross Antony: Missbrauchs-Schock! Er bricht sein Schweigen | InTouch

Die Nacht, als ihm Gewalt angetan wurde, wird er nie vergessen. Doch Ross Antony ließ sich nicht brechen!

Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.

*Triggerwarnung: In diesem Artikel geht es um Gewalt und Missbrauch. Bei manchen Menschen kann dieses Thema negative Reaktionen auslösen. Bitte sei achtsam, wenn das bei dir der Fall ist!

Es gibt Schicksalsschläge, die können unsere Seele für immer brechen. Auch Ross Antony hat so etwas erlebt. Als Zwölfjähriger wurde er von zwei jungen Männern sexuell missbraucht. Niemandem konnte er sich anvertrauen, zu groß war die Scham. Vergessen konnte er die schreckliche Nacht, in der es passierte, aber auch nicht. Doch so sehr seine kleine Kinderseele nach der Tat auch gebrochen war, der Sänger ließ es nicht zu, dass sein ganzes Leben davon beeinflusst wurde. Er wollte nie wieder ein Opfer sein. Und das schaffte er auch. Heute kann Ross Antony stolz behaupten: „Trotzdem habe ich mir ein schönes Leben aufgebaut.“

Auch interessant

  • Silvia Wollny: Jaa, weiterer Familienzuwachs bei den Wollnys

  • Nicht verpassen: Jetzt die heißesten Deals bei Amazon sichern!*

  • Johannes Oerding: Jetzt spricht er offen über die Trennung von Ina Müller

Der Dschungel ist nicht unbedingt als Ort für Glanz und Glamour bekannt. Doch wenn es wieder für 12 Promis "Ich bin ein Star – holt mich hier raus!" heißt, wird er zum Hotspot für so manche peinliche Beauty-Überraschungen. Hier zeigen wir euch die krassesten Beauty-Enthüllungen aller Zeiten:

Ross Antony spricht über seine Kindheit

„Ich war bei ihnen zu Hause, sie sollten auf mich aufpassen, weil meine Eltern unterwegs waren“, erinnert sich der Schlagerstar an die schicksalhafte Nacht. „Die beiden Männer waren so was wie Freunde, sie leiteten eine Theatergruppe bei uns und meine Eltern kannten sie gut. Wir alle haben ihnen vertraut.“ Ein fataler Fehler! Denn als der kleine Ross im Nebenzimmer eingeschlafen war, schlichen sich die Männer zu ihm in den Raum. „Einer war direkt über mir“, blickt der 48-Jährige schmerzlich zurück. „Ich konnte nichts sagen, ich war wie leblos. Ich habe nur immer diese blubbernde Lavalampe angestarrt, die im Zimmer war. An dem Abend wurde ich missbraucht.“

Nach der Tat redeten die beiden Männer auf den damals zwölfjährigen Ross ein. Es sei seine Schuld, sagten sie. Er hätte es freiwillig gemacht. Und das verfing. „Ich hatte als Kind einfach nicht die Möglichkeit, aus dieser Situation rauszukommen.“ Der heutige Entertainer vertraute sich niemandem an. Die schreckliche Nacht wurde sein bestgehütetes Geheimnis. Deswegen konnten die Täter auch nie zur Rechenschaft gezogen werden…

Jetzt will er es aber wissen! Nachdem er an der letzten Staffel des Dschungelcamps nicht teilnehmen konnte, möchte Lucas Cordalis es nun alle beweisen!

Ross Antony ist ein Kämpfer

„Ich wollte stark sein und alles selbst hinkriegen“, sagt der Sänger traurig. „Ich hätte mir Hilfe suchen müssen“, bekennt er im Rückblick. Doch stattdessen entwickelte der gebürtige Engländer eine regelrechte Obsession, seinen Tätern zu zeigen, dass sie ihn nicht gebrochen hatten. „Ich wollte den zwei Jungs, die sich so schrecklich über mich hergemacht haben, beweisen, dass sie nicht gewonnen hatten. Ich war beinahe getrieben davon, es denen so richtig zu zeigen. Ein schlechtes Gewissen sollten sie haben.“ Diese Einstellung war wohl seine Rettung!

Ross Antony machte das Beste aus seinem Leben, fand seine große Liebe Paul und baute sich eine erfolgreiche Karriere als Schlagerstar auf. 30 Jahre lang ging er durchs Leben, ohne jemandem von seinem Schicksal zu erzählen. Doch da waren immer wieder diese Momente, in denen ihn die Erinnerungen quälten. Schließlich traute er sich doch, darüber zu sprechen. Er erzählte seinen Eltern Denis und Vivien davon. Die machten sich schreckliche Vorwürfe. Ehemann Paul ermutigte den Sänger sogar zu einer Therapie. „Ich habe mich hypnotisieren lassen. Es kam alles hoch, aber danach war ich erleichtert“, erinnert er sich.

Danach spürte er plötzlich Mut. Ross Antony war fest entschlossen, seine Peiniger zu konfrontieren. „Und dann habe ich alles rausgelassen. Wie niederträchtig es war, was sie mit mir gemacht haben. Wie schade es sei, dass ich sie nicht mehr anklagen konnte, weil es verjährt war. Und dass sie irgendwann vom Leben ihre Quittung dafür bekämen.“ Es war sein endgültiger Befreiungsschlag!

Wenn du selbst Hilfe benötigst, findest du hier eine Auswahl an Beratungsstellen:

Weißer Ring 116 006 WEISSER RING e. V. (weisser-ring.de)

Telefonseelsorge 0800 111 0 111 (kostenlos, rund um die Uhr) https://www.telefonseelsorge.de

Deutsche Depressionshilfe 0800 33 44 533 https://www.deutsche-depressionshilfe.de/start

Viele Menschen leiden unter mentalen Problemen. Daher ist es wichtig, nicht nur bei sich selbst, sondern auch bei seinen Mitmenschen nicht wegzuschauen. Diese Anzeichen warnen dich vor einer Depression!

JW Video Platzhalter

*Affiliate Link

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel