Royale Bündnisse: Sie sind jetzt Catherines neue Vertraute – nach dem Verlust von Harry

Wohl kaum jemand konnte Catherine, Princess of Wales, 41, bei öffentlichen Terminen so zum Kichern bringen wie Prinz Harry, 38. Zwischen Prinz Williams, 40, Ehefrau und Bruder hatte sich über die Jahre eine echte Freundschaft entwickelt. Diese zerbrach jedoch spätestens nach Harrys Hochzeit mit Herzogin Meghan, 41, und seinem damit verbundenen Ausstieg als Senior Royal der Königsfamilie. Guten "Ersatz" scheint Kate jedoch bereits gefunden zu haben. Das zumindest glaubt Körpersprache- und Royal-Expertin Judi James.

Catherine, Princess of Wales, hat „einen Komplizen verloren“

"William hat vielleicht einen Bruder verloren, als Harry in die USA ging, aber Kate hat so etwas wie einen Komplizen verloren", erklärt sie gegenüber "Express". "Harry schien immer die freche Seite von Kate zum Vorschein zu bringen, was zu einigen geheimen Momenten zwischen ihnen führte, wenn sie gemeinsam über einen Witz von Harry grinsten." 

Diesen Effekt hätten andere nicht auf die heute 41-Jährige gehabt, meint Judi James: "Die Zuneigung und der Spaß, den sie miteinander hatten, schienen Kate, die ihre königliche Rolle immer sehr ernst genommen hat, eine dringend benötigte Atempause zu verschaffen."

Der anhaltende Streit zwischen Ehemann William und seinem jüngeren Bruder dürfte also eine große Lücke bei Catherine hinterlassen haben. Doch während sich die Beziehungsdynamik der einstigen "Fab Four" verändert zu haben scheint, soll Kate neue Verbündete gefunden haben: Mike, 44, und Zara Tindall, 41. 

„Starke Freundschaft hinter den Kulissen“

"Die Körpersprache zwischen Kate und den Tindalls deutet darauf hin, dass sie eine Art Beziehungsersatz bei diesem fast filterlosen Paar gefunden hat, das wie einst Harry der Inbegriff von spielerischem Spaß zu sein scheint", analysiert die Expertin. Und weiter: "Kates Körpersprache mit Zara Tindall ist entspannt und taktvoll, und ihr offenes Lächeln der Freude und des gemeinsamen Humors, wenn sie sich mit ihr bei königlichen Veranstaltungen trifft, lässt auf eine starke Freundschaft hinter den Kulissen schließen."

Die Tindalls und die Waleses haben noch dazu eine ganz besondere Verbindung: Im vergangenen Jahr erzählte Mike Tindall bei "Good Morning Britain", dass er und Zara nur vier Monate nach William und Catherine geheiratet haben. Zudem haben beide Paare drei Kinder, die in einem ähnlichen Alter sind. "Die Kinder stehen sich sehr nahe, es ist toll für die Kinder, dass sie immer Cousins und Cousinen im gleichen Alter haben werden und mit ihnen aufwachsen können", fand auch der ehemalige Rugby-Spieler.

Umarmungen, Selfies + Herzlichkeit Williams und Kates versteckte Seitenhiebe gegen Prinz Harry

Judi James erklärt: "Ihre Kinder sind eindeutig gute Freunde, was immer ein Zeichen dafür ist, dass die Eltern viel Zeit miteinander verbringen, zusammen mit den Mädchen von Peter Philip." Wie entspannt das Verhältnis zwischen den Tindalls und den Kids der Waleses ist, ließ sich beim Thronjubiläum von Queen Elizabeth, †96, gut beobachten, als Mike dem kleinen Prinz Louis, 4, einen "Ich habe ein Auge auf dich"-Blick zuwarf, während "Kate dabei völlig entspannt aussah". 

Die Körpersprache zwischen Mike und Kate lasse "auf eine ähnliche Verbundenheit mit dem gemeinsamen Humor von Kate und Harry schließen, wobei Kates Posen und Gesichtsausdrücke oft identisch mit denen aussahen, die sie Jahre zuvor beim Lachen mit Harry zeigte", so James. Nicht nur den Humor, vor allem aber die Loyalität der Tindalls wisse die Princess of Wales wirklich zu schätzen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel