Royals: Entwarnung! Prinzessin Mette-Marit hat kein Corona

News über die Royals im GALA-Ticker

13. Dezember 2021

Prinzessin Mette-Marit: Ihr Coronatest ist negativ

Aufatmen in Norwegen! Der Palast gibt Entwarnung: Prinzessin Mette-Marit, 48, hat sich nicht mit dem Coronavirus infiziert. Die Sorge um die Frau von Thronfolger Prinz Haakon, 48, war groß, nachdem sie ihre Teilnahme an der Verleihung des Friedensnobelpreises am 10. Dezember 2021 in Oslo absagen musste. Von starken Erkältungssymptomen war die Rede. Das ließ die besorgten Norweger aufhorchen, schließlich leidet Mette-Marit unter einer chronischen Lungenerkrankung und gehört somit zur Risikogruppe.

Sven Gjeruldsen, stellvertretender Kommunikationschef des norwegischen Hofes, erklärte gegenüber der Zeitung "Dagbladet", dass die Prinzessin sich jedoch nicht mit Covid-19 infiziert habe – eine erleichternde Nachricht. Vor drei Jahren wurde bekannt, dass Mette-Marit an einer chronischen Lungenfibrose erkrankt ist. Die Krankheit verursacht die Bildung von Narbengewebe zwischen den Lungenbläschen, was zu einer Verhärtung der Lunge führt. Mittlerweile seien die Behandlungsmöglichkeiten gut, berichtet die Illustrierte "Svensk Damtidning", auch eine Lungentransplantation gehöre in den Bereich der Möglichkeiten. 

Royal-News der vergangenen Woche

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: kongehuset.no, dagbladet.no, svenskdam.se

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel