Royals: Margrethe von Dänemark äußert sich zu ihrem Nachfolger

Alle Neuigkeiten im Ticker

Margrethe von Dänemark hat sich über ihre Nachfolge geäußert.

Queen Elizabeth II. musste über die Weihnachtstage einen schweren Schock verkraften.

Ein bewaffneter Eindringling hatte versucht, auf Schloss Windsor einzudringen.

Nun zieht man in Großbritannien Konsequenzen.

Die News der Woche aus den europäischen Königshäusern in unserem Ticker +++ Verblüffendes Statement der dänischen Königin +++ Neue Sicherheitsmaßnahmen in Großbritannien +++

11. Januar: Verblüffendes Statement von Königin Margrethe 

Margrethe von Dänemark zählt mit ihren 81 Jahren definitiv zu den älteren Royals Europas, die noch im Amt sind. Ähnlich wie ihre Amtskollegin Queen Elizabeth II. denkt die Monarchin nicht ans Aufhören. Doch das bedeutet nicht, dass sie ihre Nachfolger nicht genau im Blick hat. Zwar wird nach ihr erst einmal Kronprinz Frederik den Thron besteigen, doch auch von der nachfolgenden Generation ist einiges zu erwarten. Bei einem offiziellen Termin äußerte Margrethe sich nun sehr wohlwollend über ihren Enkel, Prinz Christian, der nach seinem Vater auf Rang zwei der Thronfolge steht. Die Königin sagte: „Er wirkt auf eine vernünftige Art sehr entspannt. Ich glaube nicht, dass er zu schüchtern oder zu forsch ist.  Das sieht alles vielversprechend aus, finde ich.“ Damit steht also fest: Der dänischen Monarchie stehen auch dann noch rosige Zeiten bevor, wenn Margrethe eines Tages ihr Amt aufgibt.

10. Januar: Ungewöhnliche Entscheidung in Großbritannien 

Nachdem es einem bewaffneten Eindringling an Weihnachten gelungen war, auf Schloss Windsor vorzudringen, wird nun über die Sicherheit der Queen debattiert. Und dabei kommen nun Ideen auf den Tisch, die das Leben vieler Briten nachhaltig beeinflussen könnten. Ein Vorschlag, der gerade heiß diskutiert wird: Eine Flugverbotszone über Schloss Windsor! Ziel sei es, die „die Sicherheit an diesem symbolträchtigen Ort weiter erhöhen und die Sicherheit der in der Nähe lebenden Bevölkerung gewährleisten„, so ein Polizeibeamter. Ob es dazu wirklich kommt, ist derzeit noch offen. Die Forderung zeigt aber, dass man sich in Großbritannien gerade große Sorge um die Königin macht.

Was letzte Woche so in den Königshäusern Europas los war, liest du hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel