Samu Haber spicht über seine "The Voice of Germany"-Pause

Warum wird Samu Haber (45) in der kommenden The Voice of Germany-Ausgabe nicht mehr dabei sein? Der finnische Musiker war bislang in fünf von zehn Staffeln der beliebten Castingshow als Juror zu sehen – und krönte seine Aufgabe bereits mit mehreren Siegen. In der diesjährigen Ausgabe wird er jedoch zusammen mit seinen bisherigen Co-Juroren Yvonne Catterfeld (41), Stefanie Kloß (36) und Rea Garvey (48) seinen roten Sessel räumen. Nun äußert sich Samu persönlich dazu.

Auf Instagram veröffentlichte der Sänger ein Bild, das hinter den Kulissen der Show entstanden ist. Dazu schrieb der 45-Jährige, dessen Schützlinge in den vergangenen beiden Staffeln gewannen, mit einem Augenzwinkern: “Nach dem zweiten ‘The Voice of Germany‘-Sieg in Folge im vergangenen Dezember war die Stimmung backstage ziemlich bedrückt.” Er wolle keine Namen nennen, aber zwei männliche Coaches hätten wie Babys geweint. Obwohl er und sein Team-Kollege Rea die beiden trösteten, hätten sie sich nicht beruhigt: “Dann habe ich beschlossen, dass es für jemand anderen an der Zeit ist, zu gewinnen. Es ist nicht lustig, wenn immer dieselben Gesichter die Trophäe hochhalten.” Außerdem müsse er seine “The Voice”-Siegertrophäen-Lounge vergrößern, ehe er wieder in die Show zurückkehren könne.

Seinen Post schloss Samu mit den Worten: “Viel Glück, Jungs! Das könnte euer Jahr werden!” Macht er damit eine Andeutung, dass zwei Männer aus dem Vorjahr weiterhin in der Jury sitzen? Nachdem sich Rea und Samu in die Pause verabschiedet haben, würdenNico Santos (28) und Mark Forster (38) übrig bleiben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel