Schauspieler Thomas Fritsch ist tot

Serienstar Thomas Fritsch ist tot. Das bestätigt eine Schauspielkollegin und enge Vertraute des Verstorbenen. Der “Rosamunde Pilcher”-Darsteller wurde 77 Jahre alt.

Er lebte in einem Seniorenheim

Dem Promi-Magazin sagte sie: “Heute früh ist Thomas um 8 Uhr friedlich eingeschlafen.” Am Mittwoch sei er “friedlich entschlafen”, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus dem näheren Umfeld. Eine Todesursache ist noch nicht bekannt. Zuletzt habe Fritsch in einem Seniorenheim gelebt, heißt es. 

Erfolgreicher Schauspieler und Synchronsprecher

Fritsch war für seine Rollen in Filmen und Serien wie “Rivalen der Rennbahn”, “Derrick”, “Der Alte” oder “Der Bergdoktor” berühmt. Auch in Produktionen wie “Rosamunde Pilcher” oder auch “Die Rosenheim-Cops” war er zu sehen. 2018 arbeitete er an dem Kinofilm “Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer” mit. Bereits 1996 spielte er in einer “Jim Knopf”-Verfilmung mit.

  • Sein letztes Interview: Willi Herren – ”Ich konnte nicht mehr”
  • Sie wurde nur 45 Jahre alt: Barby von der Kelly Family ist tot
  • Sie wurde 82 Jahre alt: Jürgen Klinsmann trauert um Mama Martha

Zudem war Fritsch als Synchronsprecher sehr erfolgreich. So war er die deutsche Stimme von Hollywoodstars wie Russell Crowe (etwa in Filmen wie “Gladiator” oder “Master and Commander”) und Jeremy Irons (zuletzt “Justice League”). Auch Disneyfans ist Fritsch unter anderem als die Stimme von Scar aus dem Zeichentrickepos “König der Löwen” oder die von Diego in den “Ice Age”-Filmen bekannt.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel