Schon 13 Jahre: Brittany Murphys (†32) Tod bewegt noch heute

Im Jahr 2009 wurde Brittany Murphy (✝32) tot in ihrer Dusche gefunden. Das Ableben der Schauspielerin, die mit Clueless ihren Durchbruch gefeiert hatte, wirft auch heute noch viele Fragen auf. Offiziell wurde ein Herzversagen als Todesursache angegeben. Die Tatsache, dass auch ihr Ehemann Simon Monjack (✝40) nur ein halbes Jahr später verstarb, führte zu wilden Verschwörungstheorien. Heute jährt Brittanys Todestag sich zum 13. Mal. Promiflash erinnert an das bewegte Leben der US-Amerikanerin.

Die Schauspielerin wurde 1977 in Atlanta geboren und zog im Teenageralter nach Los Angeles, um ihre Filmkarriere voranzutreiben. Mit 18 Jahren feierte die Blondine ihren großen Durchbruch mit ihrer Rolle der Tai Frasier in Clueless. Später spielte sie in dem Psycho-Drama „Durchgeknallt“ an der Seite von Winona Ryder (51) und Angelina Jolie (47). Danach folgten Auftritte in „Sag, kein Wort“ neben Michael Douglas (78) und in „8 Mile“ gemeinsam mit Eminem (50). Brittany war außerdem als Musikerin und Synchronsprecherin tätig.

Das frühe Versterben der Beauty ist bis heute nicht ganz geklärt. Nach der ersten Diagnose des Herzversagens war der Tod in einem späteren Bericht auf eine falsche Einnahme von Medikamenten zurückgeführt worden, die eine unentdeckte Lungenentzündung verschlimmert haben soll. Brittanys Vater Angelo Bertolotti versuchte 2013 zuletzt, den Fall wieder aufrollen zu lassen und behauptete, dass sowohl seine Tochter als auch ihr Mann mit Schwermetall vergiftet worden seien.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel