Schwester packt über Wendler aus: "Tut bis heute weh"

“An meinem Grab hat er nichts verloren”, sagte kürzlich Wendler-Vater Manfred über seinen Sohn. Nun spricht auch die Schwester des Schlagersängers über ein folgenschweres Zerwürfnis.

Bettina Skowronek sagte zu “Bild”, dass sie früher “nie gedacht” hätte, “dass er mich mal so übers Ohr hauen würde”. Doch Ende der Neunzigerjahre gründete Michael Wendler seinen Sexshop “Gummi Dummi” und es wurde finanziell eng für ihn. Er habe die laufenden Kosten für seine zwei Geschäfte nicht mehr zahlen können, deshalb seine Schwester mit ins Boot geholt und ihr das Unternehmen überschrieben. Für Skowronek rückblickend “die schlechteste Entscheidung meines Lebens”.

350.000 Euro Schulden durch Sexshop

Die Firma konnte dadurch nicht gerettet werden, die Geschäfte mussten schließen. Doch für Bettina Skowronek war die Sache damit längst nicht erledigt. Im Jahr darauf seien immer mehr offene Rechnungen reingeflattert. Insgesamt beliefen sie sich auf 350.000 Euro. Michael Wendler selbst habe sich darum gar nicht gekümmert, meinte laut seiner Schwester nur: “Das ist doch okay, du hast ja kein Geld, da kann man dir auch keins nehmen.” 

Skowronek wehrte sich über einen Anwalt. Damit war die Beziehung der Geschwister am Boden, die beiden haben heute keinen Kontakt mehr zueinander. Die Geschichte, so Bettina Skowronek, “tut [ihr] auch bis heute weh”. Wie der Wendler dazu steht? Er hat sich bislang nicht zu dem Bericht geäußert.

  • “Wie tief kann man sinken?”: Ärger über Lauras Werbung – Firma legt nach
  • Fans reagieren hämisch: Michael Wendler veröffentlicht erstes Foto nach Eklat
  • Es geht um viel Geld: Wendler hat Ärger mit dem Bruder von Robert Geiss

Michael Wendler hatte Anfang Oktober überraschend seinen Rückzug aus der neuen Staffel DSDS öffentlich gemacht. Der Sänger hatte für die neue Staffel einen Jurystuhl neben Dieter Bohlen, Popsänger Mike Singer und Maite Kelly eingenommen. Aufsehen erregte Wendlers Begründung für den Ausstieg: Er werfe der Bundesregierung in der Corona-Krise “grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung und das Grundgesetz vor”, erklärte er. Weiter beschuldigte er die Fernsehsender – darunter RTL – “gleichgeschaltet” zu sein. Seine Karriere, die eigentlich gerade volle Fahrt aufgenommen hatte, liegt damit flach. Der Musiker hat Ärger mit vielen Werbepartnern und zahlreiche Verträge verloren, darunter auch mehrere große RTL-Shows. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel