Schwuler Lord: Wird royale Homo-Ehe totgeschwiegen?

Ivar Mountbatten sorgte für einen neuen Meilenstein in der royalen Geschichte Großbritanniens! Der Cousin von Queen Elizabeth II. (93) gab im vergangenen Jahr seinem Partner James Coyle das Jawort – und ist damit ihr erster Verwandter, der eine gleichgeschlechtliche Ehe eingeht. Ein Jahr nach der Zeremonie spricht der 56-Jährige über sein Leben als schwules Mitglied der Royal Family und meint: Über seine Homosexualität werde innerhalb des Klans kaum gesprochen!

Auf die Frage, ob Ivar glaube, dass sein Outing gut für die Blaublüter gewesen sei, antwortet er dem Magazin Tatler: “Nun, das hoffe ich doch! Aber sie reden nicht wirklich darüber.” Generell sei Kommunikation nicht die größte Stärke seiner königlichen Verwandtschaft. Seine engsten Angehörigen wie seine drei Töchter, seine Mutter und seine Ex-Frau stünden aber gänzlich hinter ihm.

Ivars einstige Ehefrau Penny war sogar Trauzeugin bei seiner zweiten Hochzeit. 1994 hatten die beiden geheiratet und drei Kinder bekommen, ließen sich allerdings 2011 scheiden, als der Adlige mit seiner sexuellen Orientierung haderte. Vier Jahre später lernte er in einem Schweizer Ski-Resort James kennen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel