Sharon Osbourne leidet unter Corona-Spätfolgen

Sharon Osbourne freut sich, dass es ihr nach überstandener Coronavirusinfektion wieder besser geht. Ob sie es wirklich hinter sich hat, ist allerdings noch nicht ganz klar, denn sie klagt über eine mögliche Spätfolge.

Bei „The Talk“ sprach sie jetzt über ihre Zeit mit Corona: „Ich fühle mich jetzt wirklich gut, außer, dass ich immer noch sehr müde bin. Ich nicke zu …. lächerlichen Zeiten am Tag ein. Ich habe alle Symptome durchgemacht, Kopfschmerzen, Augenschmerzen, Körperschmerzen, Schwindel, Übelkeit … Aber es gibt Leute, die es viel schlimmer haben als ich es hatte. Sie haben es viel schlimmer, und ich denke, dass ich einfach sehr viel Glück hatte.“ Wir drücken die Daumen, dass die Spätfolgen nicht dramatischer werden!

Zum Glück hat sich sich direkt von ihrem Mann fern gehalten, denn Ozzy Osbourne gehört wegen seines Alters und seinen Vorerkrankungen zum der Risikogruppe.

Foto: (c) STPR / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel