So gar nicht royal: Königin Letizia im Einheits-Look in Honduras

Auf ihrer Reise nach Honduras zeigte sich Königin Letizia mal wieder in einem ganz besonderen Look. Doch der ist nicht wie gewohnt schick und elegant. Diesmal entschied sie sich für Funktion statt Fashion.

Eigentlich ist Königin Letizia (48) einer der bestgekleideten Royals überhaupt. Doch bei ihrer Reise nach Honduras zeigte sie sich jetzt in einem eher ungewöhnlichen Outfit. Statt Designerkleid und High Heels, gab es diesmal schlichte Farben, Boots und Funktionsweste. So wirkte die spanische Königin auf einmal ganz normal.

Königin Letizia: Boots statt High Heels in Honduras

Am 14. und 15. Dezember ist Königin Letizia in Honduras, um sich über die Situation im Land nach den beiden Hurrikans Eta und Iota einen Überblick zu verschaffen und Hilfe zu leisten. Am ersten Tag verzichtete sie auf jeglichen royalen Glamour und zeigte das auch mit ihrem Look.

In einfacher beiger Hose, weißem Hemd, Boots und einer roten Funktionsweste, die auch von vielen anderen Anwesenden getragen wurde, schien es, als hätte sie ihre Rolle als Königin mal eben abgelegt.

Königin Letizia im ungewohnt schlichten Look(© imago images / PPE)

40 Prozent der Bevölkerung in Honduras sind von den Hurrikans betroffen. Königin Letizia besucht auf ihrer Reise unter anderem eine Schule in einem besonders schlimm getroffenen Teil des Landes, wie es auf der offiziellen Webseite des Königshauses heißt.

Der Besuch soll die Solidarität Spaniens mit Honduras zeigen. Letizia reist gemeinsam mit Ángeles Moreno Bau, der spanischen Staatssekretärin für internationale Zusammenarbeit.

Das letzte Mal besuchte der Royal Honduras im Jahr 2015. Auch wenn Königin Letizias Look diesmal ziemlich unglamourös war, ein elegantes Kleid und Pumps wären auf diesem Trip eher unpassend gewesen.  

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel