So schmerzhaft war Geburt ihrer Tochter für Christin Kaeber!

Offene Mama-Worte von Christin Kaeber! Vor drei Wochen hat sich das Leben der Ex-Survivor-Kandidatin und ihres Partners Leons für immer verändert: Ihre gemeinsame Tochter Nia hat das Licht der Welt erblickt! Schon jetzt liebt die frischgebackene Mutter ihren Spross natürlich heiß und innig – und genießt ihren neuen Alltag in vollsten Zügen. Doch der Weg bis dahin war ganz schön hart: Nun veröffentliche Christin einen ehrlichen Geburtsbericht!

In ihrer Instagram-Story stellte die Beauty sich einigen Fan-Fragen zu ihrem Baby. Ein User wollte dabei wissen, wie die Geburt so war. “Bei der Geburt selbst hatte ich die schlimmsten Schmerzen meines Lebens”, schilderte Christin ungeschönt. Besonders hart: Sie hatte eigentlich nach einer betäubenden PDA verlangt, aber keine bekommen! Die sogenannte Periduralanästhesie wird der Schwangeren durch eine Spritze in die Wirbelsäule verabreicht, sodass sie vom Schmerz der Geburt oft kaum mehr etwas mitbekommt.

Doch auch nach der Geburt hatte Christin noch mit einigen Beschwerden zu kämpfen: Sie hat während des Prozesses gleich mehrere Verletzungen davongetragen! “Leider blieb es auch nicht bei einer Verletzung. Die schlimmste war jedoch der Labienriss. Dieser musste auch genäht werden”, berichtete die Polizistin. “Diese Geburtsverletzungen sind die einzigen Punkte, die ich negativ von der Geburt in Erinnerung habe”, betonte sie abschließend. Ansonsten sei es eine wunderschöne und einmalige Erfahrung gewesen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel