Sophia Thiel: "Ich möchte, dass man diese Hemmungen und diese Scham davor verliert"

  • Sophia Thiel hat am Sonntag offenbart, dass sie unter einer Essstörung leidet.
  • Nun bedankt sich die Fitness-Influencerin bei ihren Fans – und erklärt, sie wolle schwierige Themen wie dieses normalisieren.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Es war ganz gewiss kein leichter Schritt: Vor wenigen Tagen offenbarte Sophia Thiel in einem längeren Youtube-Video: “Ja, ich habe eine Essstörung.” Nun reagiert die Fitness-Influencerin auf all den Respekt, den ihr ihre Fans und Follower zollten.

In ihrer Instagram-Story (via “Bild”) bedankt sich die 26-Jährige für all die herzlichen, liebevollen und auch sehr persönlichen Nachrichten, die sie nach ihrem Geständnis erhielt.

Sophia Thiel: “Oder ich mache es eben nicht mehr”

Für Sophia Thiel sei es keine leichte Entscheidung gewesen, ihre Essstörung öffentlich zu machen. Sie habe natürlich auch Bedenken gehabt, “wie es ist, wenn ich in Zukunft auch über solche unbequemen Themen spreche.”

Letztlich sei dieser Schritt aber nun genau das gewesen, was sie beabsichtigt habe – trotz aller Zweifel. Die Influencerin habe sich in ihrer Auszeit auch vorgenommen: “Entweder ich komme zurück und mache das so, oder ich mache es eben nicht mehr.”

Kampf gegen “Hemmungen und Scham davor”

Eine wesentliche Entscheidung also, die einen großen Einfluss auf die Zukunft von Sophias Leben hat. Sie wolle einfach, “dass solche Themen normalisiert werden”. Schließlich sei das für sie “superwichtig”. Thiels großes Ziel: “Ich möchte, dass man diese Hemmungen und diese Scham davor verliert.”

Wie schwer das sein kann, hat Sophia Thiel am eigenen Leib schmerzlich erfahren. In der Vergangenheit hätte sie nicht mal ansatzweise über das Thema sprechen können: “Ich habe mich superlange schwer damit getan, allein das Wort Essstörung in den Mund zu nehmen.”  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Sophia Thiel verrät Fitnessroutine

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel