Stéphanie von Monaco: Ihr Ex-Freund wurde brutal ermordet

Er galt als einer der Könige der Nachtclub-Szene von Los Angeles, leitete die Clubs Vertigo und The Gate sowie die eleganten Restaurants Tryst, Le Petit Four und Linq – jetzt ist Mario Oliver Jutard plötzlich gestorben. Er wurde 71 Jahre alt.

Grausamer Mord in der Dominikanischen Republik

Wie das US-Portal "Deadline" berichtet, wurde Jutards Leiche bereits am Mittwoch, 2. November 2022, von den Behörden in einer Villa in Las Terrenas, Samaná, in der Dominikanischen Republik gefunden. Ersten Berichten zufolge wurde er gewürgt und geknebelt, als Kriminelle in sein Haus einbrachen und einen Tresor, mehrere Rolex-Uhren und andere Wertgegenstände klauten.

Fürstin Charlène + Co. Die Legende des ungeheuren Grimaldi-Fluchs

Laut "Dominican Today" soll die nationale Polizei DICRIM mittlerweile bestätigt haben, dass Jutards Tod durch ein Kopftrauma und Strangulation herbeigeführt wurde. Seine Leiche wurde in das Institut für forensische Wissenschaft (INACIF) in San Francisco de Macoris gebracht. Die polizeilichen Ermittlungen der dominikanischen Behörden dauern noch an.

Die Liebesgeschichte von Stéphanie von Monaco und Mario Oliver Jutard

Mario Oliver Jutard wurde in Frankreich geboren und machte sich in Paris als Model einen Namen. Schnell wurde er auch zu einer festen Größe in der Nachtclub-Szene der Metropole, hier arbeitete er unter anderem als Türsteher und DJ. 1981 wanderte er nach Los Angeles aus, leitete als Geschäftsführer mehrere Clubs und Restaurants. Ende der 80er-Jahre war er mit Stéphanie von Monaco, 57, liiert, in dieser Zeit feierte die Prinzessin mit ihrem Hit "Ouragan" große Erfolge.

Stéphanie und Mario lernten sich am 26. Juni 1987 im Club Le Vertigo kennen, an diesem Abend posierten sie nur für ein gemeinsames Foto. Doch einige Monate später, nach einer Romanze mit dem Schauspieler Rob Lowe, 58, kehrte die damals 22-jährige Monegassin aus einer Laune heraus ins Vertigo zurück. "Ich habe Mario wiedergesehen und, ich weiß nicht, es ist zwischen uns passiert", erzählte Stéphanie damals der "Los Angeles Times". Das Paar lebte nach seinem Wiedersehen mit drei Hundewelpen zusammen in einem kleinen, gemieteten Haus mit Pool in Beverly Hills. "Was wir am liebsten zusammen machen, ist in der Sonne liegen, unsere Freunde treffen und wirklich eingerichtet sein, wie normale Menschen, und dann zu Hause grillen. Wir haben unsere engsten Freunde und das war's", stellte die Prinzessin damals klar und betonte, dass sie und Mario "nicht Teil des Jetsets" sein wollen. Zusammen absolvierten sie nur wenige gemeinsame Auftritte, 1988 sollen sie sich getrennt haben.

Ein Artikel des "Deadline"-Gründers Nikke Finke in der Los Angeles Times aus dem Jahr 1987 beschrieb Jutard als einen Mann mit "kontinentalem Charme, anmutigem Auftreten und jungenhafter Sexualität". Der Geschäftsmann pflegte das Image, Champagner statt Wein zu trinken, in der ersten Klasse statt in der Touristenklasse zu fliegen und die hübscheste Frau im Raum an seinem Arm zu haben. "Mario wurde trendig geboren", sagte einst sein Freund David Gothard.

Die dunklen Seiten in Jutards Glamour-Leben

Doch sein Leben hatte auch seine dunklen Seiten: Mario Oliver Jutard musste zwei Scheidungen über sich ergehen lassen und eine Bewährungsfrist für eine Anklage wegen sexueller Nötigung eines 19-jährigen Mädchens absitzen. "Ja, Mario hat Fehler. Er hat schwarze Flecken, wie jeder andere auch. Niemand ist perfekt", verteidigte Stéphanie von Monaco ihren Lebensgefährten einst vor der Boulevardpresse. Zu dem Mord an ihrer früheren Liebe hat sie sich bisher noch nicht geäußert.

Verwendete Quellen: deadline.com, dominicantoday.com, latimes.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel