Tanja Szewczenko: Unwetter bedrohen ihr Zuhause

200.000 Menschen ohne Strom, viele haben ihre Häuser verloren, Dutzende Menschen gelten nach den starken Unwettern, die am Mittwoch (14. Juli 2021) über weite Teile NRWs und Rheinland-Pfalz hinweggefegt sind, als vermisst. Es sind Zustände unvorstellbaren Ausmaßes. Ex-"Alles was zählt"-Darstellerin Tanja Szewczenko, 43, musste ebenfalls um ihr Zuhause bangen. In ihren Instagram-Storys teilt sie die Schreckenserfahrungen des Tages.

Tanja Szewczenko bangt um ihr Zuhause

Es regnet und regnet und regnet – den ganzen Mittwoch (14. Juli 2021) über Stunden hört es nicht auf. "Als wenn ein ganzer Ozean sich über Köln ergießt", beschreibt Tanja Szewczenko den Zustand. Sie zeigt in ihren Instagram-Storys das ganze Ausmaß des Unwetters, erzählt ihren 244.000 Followern, dass vor allem ihre Nachbarn betroffen sind. Dort seien die Keller schon voll Wasser gelaufen, ihr Haus sei zum Glück noch verschont geblieben. 

Während Tochter Jona, 10, im Garten durch Pfützen und den Regen tanzt, spitzt sich die Lage allerdings zu. Der Garten der ehemaligen Eiskunstläuferin verwandelt sich mehr und mehr in ein Schlammfeld, der Boden kann die Wassermassen nicht mehr aufnehmen. Und dann droht das Wasser ins Haus zu laufen. Die Dreifachmama kann nicht viel ausrichten. Sie zeigt, wie das Wasser langsam durchs Fenster kommt. "Das Wasser kommt langsam durch den Rahmen, randvoll, der Ablauf schafft es wohl nicht mehr", schreibt Tanja besorgt. 

Keine Hilfe in Sicht

Während sich bei Tanja Szewczenkos Haus die Lage nach Stunden des Bangens irgendwann langsam stabilisiert, haben ihre Nachbarn nicht so viel Glück. "Bei unseren Nachbarn läuft der Keller voll", schreibt die 43-Jährige. Hilfe von außen? Nicht in Sicht! "Ich versuche seit 15 Minuten die Feuerwehr zu erreichen oder die Polizei. Geht nicht." Die Beamten scheinen mit der Lage komplett überfordert zu sein. "Man kommt nicht durch! Man wählt die 112 und kommt nicht durch!", erzählt Tanja. Wie sehr sie der Zustand mitnimmt, ist deutlich zu sehen. Tränen stehen ihr in den Augen, der Schock scheint tief zu sitzen. 

Letztlich sind die Ex-Schauspielerin und ihre Familie mit dem Schrecken davon gekommen – anders als viele hunderttausend Menschen in Deutschland …

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel