"Temptation Island"-Christina: Dritte Staffel wird schlimmer

Was denkt Christina Dimitriou über die zweite Staffel von Temptation Island? Am Dienstag flimmerte nun die letzte Folge des Reality-Formats über die TV-Bildschirme. Die Fernsehbekanntheit nahm im vergangenen Jahr selbst an der Show teil, um die Beziehung mit ihrem damaligen Freund Salvatore Vassallo auf die Probe zu stellen. Auch wenn damals schon fleißig fremdgeflirtet wurde, haben die Kandidaten der aktuellen Staffel in Christina Augen noch einen drauf gesetzt. Deshalb hat sie auch schon eine Vermutung, was die Zuschauer im kommenden Jahr erwarten könnte.

Im Interview mit Promiflash erklärte die Blondine, dass es in der ersten Staffel im Vergleich zur zweiten, was die Fummeleien und Flirts der Vergebenen mit den Kandidaten betrifft, deutlich harmloser zuging. “Die Single-Frauen sind deutlich mehr abgegangen als bei uns. Das war schon eine andere Hausnummer”, verdeutlichte sie. Das sei für den Zuschauer dann natürlich auch unterhaltsamer gewesen. “Ich kann mir aber vorstellen, dass die dritte Staffel noch schlimmer wird”, fasste sie zusammen.

Im Ausland gehe es ihrer Ansicht nach sogar noch heftiger zu: “Im italienischen Pendant gehen ja alle fremd. Aber da sind die Singles auch übertrieben hübsch, da kann man kaum widerstehen.” Das Gehirn funktioniere unter solchen Voraussetzungen eben anders. Doch wenn man korrekt und ehrlich sei, dürfte eigentlich nichts passieren, fügte sie hinzu.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel