Til Schweiger wird von „Keinohrhasen“-Autorin Anika Decker verklagt

Til Schweiger wird von „Keinohrhasen“-Autorin Anika Decker verklagt

Anika Decker fühlt sich nicht angemessen an den Gewinnen beteiligt

Anika Decker schrieb die Drehbücher zu Til Schweigers Kino-Komödien „Keinohrhasen“ und „Zweiohrküken“, für die der 56-Jährige nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Produzent im Einsatz war. Jetzt dürfte Til das Lachen vergangen sein, denn Anika klagt gegen seine Produktionsfirma „Barefoot Films“. Es geht um viel Geld, das ihr nach eigenen Angaben zugestanden hätte. 

Für „„Keinohrhasen“ bekam Anika Decker 50.000 Euro

Anika Decker (45) hat laut „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ beim Landgericht Berlin Klage gegen Til Schweigers Produktionsfirma „Barefoot Films“ und auch „Warner Bros. Entertainment“ eingereicht. Sie gibt an, für die Drehbücher von „Keinohrhasen“ (2007) und „Zweiohrküken“ (2009) nicht angemessen an den Gewinnen beteiligt worden sein.

Laut „FAS“ soll Anika Decker für „„Keinohrhasen“ 50.000 Euro bekommen haben Die sehr erfolgreiche Liebeskomödie soll aber allein im Kino fast 70 Millionen Euro eingespielt haben. Die Einnahmen aus DVD-Verkäufen, Streaming- und Pay-TV in Millionenhöhe noch gar nicht eingerechnet. Anika fühlt sich über die genauen Einnahmen im Unklaren gelassen und sagt: „Das hat System. Ich kenne keine Drehbuchautoren, die mir sagen können, wie viel Geld zwischen den Firmen, die am Film beteiligt sind, geflossen ist.“

Auf Anfrage der „Bild“ sagt Til Schweiger: „Das ist ein laufendes Verfahren, zu dem ich mich nicht äußern kann. Ich habe aber vollstes Vertrauen in die deutsche Gerichtsbarkeit.“

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel