Tod durch Mückenstich? Skifahrerin stirbt mit 36 Jahren

Familie und Freunde trauern um Philippa Greig! Die Sportlerin machte sich als erfolgreiche Skifahrerin in Neuseeland einen Namen. Doch im vergangenen Jahr verabschiedete sich die 36-Jährige aus ihrer Heimatstadt Queenstown, um auf Reisen zu gehen. Ihr Aufenthalt in Mexiko ist ihr nun zum Verhängnis geworden: Die junge Frau wurde am 17. August plötzlich aus dem Leben gerissen – Ursache soll der Stich einer Mücke gewesen sein!

Ihr Vater Rob Greig bestätigte den Tod seiner Tochter gegenüber New Zealand Herald. Philippa habe auf das Haus einer Freundin in einem kleinen mexikanischen Dorf aufgepasst, als sie vermutlich von einer Mücke gestochen wurde. Dadurch soll sie sich die Virusinfektion Dengue-Fieber zugezogen haben. Als die Wintersportlerin sich wenige Tage danach krank in eine Klinik begab, war es bereits zu spät: Trotz Wiederbelebungsversuchen konnten die Ärzte nichts mehr für sie tun.“Wir sind am Boden zerstört”, ließ ihr Vater verlauten.

Philippa ist nicht der erste Ski-Profi, der in so jungen Jahren den Tod fand: 2018 verunglückte die Norwegerin Vibeke Skofterud (38) bei einem Unfall mit ihrem Jet-Ski. Und nur wenige Monate darauf fand die Ski-Hoffnung Gian Luca Barandun mit 24 Jahren bei einem Gleitschirm-Sturz den Tod.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel