Tom Selleck gibt Restaurantmitarbeitern 2.020 Dollar Trinkgeld

Der Trend begann bereits Anfang des Jahres. Nachdem eine Bedienung im Januar in einem Restaurant in Michigan ein Trinkgeld von 2.020 US-Dollar erhielt, setzte Sänger und Schauspieler Donnie Wahlberg (51) die Aktion in Illinois und Massachusetts fort. Nun folgte sein “Blue Bloods – Crime Scene New York”-Kollege Tom Selleck (75, “Magnum”) Wahlbergs gutem Beispiel und hinterließ in New York City ebenfalls dieselbe beachtliche Summe – ohne jemandem davon zu erzählen.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Tom Selleck hofft “auf ein besseres 2020”

“Ich nehme die ‘Tip Challenge’ meines Freundes Donnie Wahlberg in der ehrlichen Hoffnung auf ein besseres 2020 an”, stand auf einem Notizzettel geschrieben, den Selleck seiner Rechnung beilegte und den Wahlberg am Mittwochabend (23. Dezember) mit seinen Twitter-Followern teilte. Geschehen war das Ganze bereits im November im Restaurant Elio’s an der Upper East Side des Big Apple, wie “People” von dem New-Kids-on-the-Block-Sänger erfuhr: “Tom hat es mir gegenüber nie erwähnt.”

” data-fcms-embed-type=”twitter” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (twitter). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Donnie Wahlberg zu Tom Selleck: “Liebe dich, Dad”

Selleck und Wahlberg spielen in “Blue Bloods” Vater und Sohn. In seiner Nachricht bei dem Kurznachrichtendienst bedankte sich der Bruder von Schauspieler Mark Wahlberg (49, “Lone Survivor”) deshalb mit den Worten “Liebe dich, Dad” bei dem legendären TV-Star.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel