Tristans angebliche Kindsmutter fälschte Nachricht von Khloé

Ob die Schlagzeilen über Tristan Thompson (30) wohl jemals abreißen werden? Der Basketball-Star stolpert seit einigen Jahren von einem Skandal in den nächsten: Mehrfach soll der Sportler seine Freundin Khloé Kardashian (36) betrogen haben. Zuletzt gab eine Frau sogar an, ein Kind von ihm zu haben. Die mutmaßliche Mutter von Tristans vermeintlichem Nachwuchs behauptete anschließend, Khloé habe sich bezüglich dieser Angelegenheit bei ihr gemeldet – doch das stellt sich nun als dreiste Lüge heraus!

Vergangene Woche hatte Kimberly Alexander auf Instagram einen Screenshot geteilt, der eine Vorschau der angeblichen Nachricht der Unternehmerin an sie zeigte. “Hör mal, ich bin an einem Punkt angelangt…” ist dort zu lesen. Doch diese Worte hat Khloé offenbar nie an Kimberly geschickt! Denn Daily Mail liegen nun Aufnahmen vor, die den gesamten Text zeigen. In dem geht es zwar um Tristan und einen zweiten Vaterschaftstest – jedoch kamen die Nachrichten von Kimberly selbst und gingen an Khloé. Kim ließ es offenbar lediglich so aussehen, als wäre es andersherum und als hätte Khloé sie kontaktiert – dabei hat diese Kim sogar blockiert.

In den Nachrichten droht Kimberly der Geschäftsfrau auch damit, ein Sextape mit Tristan zu veröffentlichen und bezeichnete den Kanadier zudem als Lügner. Der 30-Jährige selbst streitet die Vaterschaft nach wie vor ab – und fordert zudem eine Entschädigungszahlung von 82.000 Euro, da Kimberly seinem guten Ruf geschadet habe.

Khloé Kardashian

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel