Trotz Übernachtungsdate: Melissa verweigert Abschiedskuss

Ist die Romantik schon wieder verflogen? Bisher hatte sich Rosenverteilerin Melissa (25) bei Die Bachelorette, was Zärtlichkeiten angeht, noch ziemlich zurückgehalten. Die TV-Bekanntheit betonte in den vergangenen Folgen immer wieder, dass der richtige Moment für den ersten Kuss noch nicht gekommen sei. Jetzt ging sie aber doch endlich in die Vollen und züngelte mit Ioannis Amanatidis (30). Er durfte auch die Nacht – ganz ohne Kameras – mit ihr verbringen. Doch war es das schon wieder? Am Morgen danach entzieht sich Melissa einer erneuten Knutschattacke.

Nach mehreren Stunden trauter Zweisamkeit und einem gemeinsamen Frühstück im Bett muss der Grieche die Gemächer der Brünetten verlassen und in Richtung Männervilla aufbrechen. Während der 30-Jährige sich wohl gerne gebührend mit einem innigen Kuss verabschiedet hätte, drehte die Herrin der Schnittblumen auffällig den Kopf zur Seite und verweigert eine weitere Knutscherei. “Der Kuss hat gefehlt, meine Gefühle – das ist grade Chaos. Es ist schwer, sich zu verabschieden, wenn man nicht weiß, was Sache ist”, gibt sich der Servicetechniker irritiert.

Doch warum hat die 25-Jährige den Kuss nicht zugelassen? Sie befindet sich offenbar gerade in einem totalen Gefühlschaos: “Ich möchte niemanden verletzten, aber ich möchte mit offenen Karten spielen. Es sind noch sieben andere Männer da.”Sie fährt nachdenklich fort: “Janni hat den Kopf geschüttelt, als er raus ist. Ich glaube, er hat sich was anderes erhofft, aber für mich hätte es sich falsch angefühlt, ihn mit einem Kuss nach Hause, also in die Villa zu schicken.”

Alle Episoden von “Die Bachelorette” bei TVNOW.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel