Umbau-Schulden: Harry und Meghan zahlen Millionen zurück

Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (39) haben endlich ihre Schulden beim britischen Steuerzahler beglichen! Es war bislang einer der größten Kritikpunkte nach dem Umzug des Paares nach Los Angeles: Kurz nach ihrer Hochzeit im Mai 2018 wurde das von der Queen (94) geschenkte Frogmore Cottage kostspielig renoviert – umgerechnet 2,6 Millionen Euro haben die Bauarbeiten gekostet, das Geld dafür stammte aus dem Sovereign Grant, der aus Steuerbeiträgen finanziert ist. Dieses problem ist nun aber vom Tisch: Laut einer Sprecherin des Prinzen und der Herzogin, sollen die Summe jetzt zurückgezahlt hat.

Harry habe sogar selbst angeboten, die Kosten für die Renovierung jetzt zu erstatten, wie der Autor Omid Scobie via Twitter am Montag öffentlich machte: “Eine Quelle, die dem Prinzen nahesteht, hat mir gegenüber bestätigt, dass er die Summe kürzlich freiwillig an den Sovereign Grant zurückgezahlt hat.” Der Betrag, den der Vater von Archie Harrison (1) überwiesen hat, decke alle Kosten, die die Renovierung des Frogmore Cottages verursacht habe – es soll nun weiterhin der UK-Sitz der kleinen Familie bleiben.

Möglich gemacht habe die Rückzahlung laut Daily Mail ein Deal mit Netflix: Meghan und Harry hätten vor Kurzem beim Streaming-Riesen einen Vertrag unterschrieben, hinter dem 150 Millionen Dollar stehen. Exklusiv sollen auf der Online-Plattform in Zukunft von den beiden produzierte Dokumentationen, Spielfilme und Kindersendungen zu sehen sein. Den Kritikern der beiden dauerte die Rückerstattung der Millionensumme allerdings zu lange – schon im Januar hatte der Blaublüter diese im Rahmen des Megxits angekündigt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel