War Oprah-Interview mit den Sussexes seit Jahren geplant?

Am Valentinstag verkündeten Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) völlig überraschend, zum zweiten Mal Eltern zu werden. Schon einen Tag später machte die Nachricht die Runde, dass das Paar ein Fernsehinterview geben wird. Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey (67) wird den Royal und seine Frau zum Gespräch bitten und das Ergebnis soll schon am 7. März ausgestrahlt werden. Doch kommt der TV-Auftritt gar nicht so überraschend und spontan wie gedacht? Angeblich sollen die Vorbereitungen bereits seit 2018 laufen.

Wie ein Insider gegenüber The Times verrät, versuchte Oprah schon seit Jahren, die Sussexes von einem Talk vor laufenden Kameras zu überzeugen. Anfang 2018 sollen Meghan und die 67-Jährige zum ersten Mal Kontakt miteinander gehabt haben – durch die Arbeit beim US-Sender CBS. Wie die Zeitung weiter berichtet, soll Oprah zunächst kein Wort über ein Interview verloren haben und wurde wenig später als Freundin des Paares betitelt. Im vergangenen Jahr habe Meghan den Plänen schließlich zugestimmt.

Bisher ist allerdings noch nicht bekannt, über welche Themen die ehemalige Suits-Darstellerin und der Enkel der Queen (94) reden werden. Eine Quelle aus dem royalen Umfeld ist sich in Anbetracht älterer TV-Talks dieser Art sicher, dass es Ärger geben könnte. “Man muss nur andere Enthüllungsinterviews angucken, um zu wissen, dass es meistens für alle Parteien nicht gut endet”, verriet der Insider gegenüber Mirror.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel