Warum? Queen und Prinz Philip meiden Buckingham Palace

Die Gesundheitskrise macht auch vor den Royals keinen Halt! Queen Elizabeth (94) und ihr Mann Prinz Philip (99) meiden seit Beginn der weltweiten Pandemie große Menschenansammlungen. Dazu gehört auch der Buckingham Palace in London mit seinen 450 Angestellten. Normalerweise verbringt die Queen dort mindestens drei Tage in der Woche und erledigt berufliche Angelegenheiten. Aufgrund der aktuellen Lage wird sich das königliche Ehepaar aber an einen anderen Ort zurückziehen.

Nur noch ein paar Tage, bis der jährliche Sommerurlaub im schottischen Balmoral Castle für Elizabeth und Prinz Philip zu Ende geht. Danach kehren die beiden Monarchen normalerweise immer nach London in den Buckingham Palace zurück. Diese Routine unterbrechen sie jetzt, denn ihre private Gesundheit hat Vorrang. “Die Königin und der Herzog von Edinburgh werden Balmoral Castle in der Woche ab dem 14. September verlassen, um private Zeit auf Sandringham zu verbringen”, verkündet ein Sprecher des Buckingham-Palasts auf Twitter. Das Sandringham Estate befindet sich nördlich von London am Meer. Normalerweise verbringen die Royals hauptsächlich Weihnachten auf dem riesigen Anwesen.

Hier können der 99-Jährige und seine Frau nun aber etwas Ruhe genießen, bevor es dann zurück nach London in den Hauptwohnsitz der Queen nach Schloss Windsor geht. Ab Oktober wird Elizabeth dann auch wieder ihren Pflichten im Buckingham Palace mit “ausgewählten Zielgruppen” nachgehen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel