Wegen IHR behielt Panagiota Petridou ihre Schwangerschaft geheim

Überraschende Baby-News

Wegen IHR behielt Panagiota Petridou ihre Schwangerschaft geheim

Sie hat es wirklich geschafft! Im März überraschte Panagiota Petridou (43) ihre Fans mit der frohen Botschaft, dass sie bereits im Februar ihr erstes Kind bekommen hat. Von der Schwangerschaft hat niemand etwas mitbekommen. Was nach perfekter Geheimniskrämerei klingt, war so tatsächlich gar nicht geplant! Eine von Deutschlands berühmtesten Frauen hat der beliebten Moderatorin einen Strich durch die Baby-Verkündung gemacht.

Ungünstige Überschneidung

Es ist heutzutage gar nicht mehr so leicht seine Schwangerschaft geheim zu halten – gerade als Person des öffentlichen Lebens. Aber Panagiota ist es gelungen, wenn auch unfreiwillig, wie sie nun in der „NDR Talk Show“ verraten hat.

Denn eigentlich wollte die 43-Jährige die freudige Botschaft gerade mit ihren Followern teilen, da kam ihr eine andere berühmte Frau in die Quere. „Ich war kurz davor, meine Schwangerschaft online zu verkünden, aber genau an dem Tag hat Helene Fischer gesagt, sie ist schwanger. Dann habe ich es gelassen und für mich behalten“, erklärt sie im TV. Helene (38) hat Anfang Oktober 2021 ihre Schwangerschaft verkündet. Die News über die werdende Mama-Schlager-Queen schlug quasi ein wie eine Bombe. Die eigene Nachricht hätte dagegen untergehen können, könnte die Sorge der damals noch 42-Jährigen gewesen sein. Zwei Monate später, im Dezember 2021, brachte Helene dann ihre Tochter Nala zur Welt. Und Panagiota schwieg weiter.

Im Video: So hat Panagiota ihre Schwangerschaft geheim gehalten

So hat Panagiota Petridou ihre Schwangerschaft verheimlicht

Panagiota hält sich über Privates bedeckt

Die „Biete Rostlaube, suche Traumauto“-Moderatorin hält sich mit Infos über ihr Privatleben gewöhnlich zurück. Nicht mal, wer der Vater ihres Kindes ist, verrät sie. Und auch nachdem sie die Baby-Bombe im März hat platzen lassen, hält sie sich weiter bedeckt.

Zwar spricht sie auf Instagram immer wieder öffentlich über die kleinen und größeren Tücken, die sich als Neu-Mama so ergeben – den Namen und sogar das Geschlecht ihres Babys hat sie nicht verraten. Sie spricht immer nur von ihrem „Mini-Cooper“, in Anlehnung an ihre Leidenschaft für Automobile. (vne)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel