Witwe des Rolling-Stone-Schlagzeugers: Shirley Watts ist tot

Witwe des Rolling-Stone-Schlagzeugers: Shirley Watts ist tot

16 Monate nach seinem Tod

Sie waren über ein halbes Jahrhundert ein Paar: Rolling-Stones-Drummer Charlie Watts (80) und seine Ehefrau Shirley. 16 Monate nach dem Tod des berühmten Schlagzeugers ist nun auch Shirley gestorben. Die 84-Jährige sei nach kurzer Krankheit friedlich im Kreise ihrer Familie in Devon (England) eingeschlafen, berichtet das Magazin „Variety“.

Charlie und Shirley Watts führten eine Ehe, wie es sie im Showbusiness nur höchst selten gibt. Als Studenten lernten sie sich 1961 in London kennen, heirateten drei Jahre später.Um das Image der Stones als wilde Rock-Band nicht zu beschädigen, verheimlichte Charlie Watts seine Hochzeit zunächst vor den anderen Bandmitgliedern.

1968 wurde die gemeinsame Tochter Seraphina geboren. Die Familie zog in ein Landhaus in der englischen Grafschaft Devon, wo die Künstlerin Shirley Watts eine Pferde-Farm aufbaute und Araberpferde züchtete.

Skandale gab es bei dem Ehepaar keine: „Sie ist eine unglaubliche Frau“, schwärmte Charlie Watts über Shirley. „Wenn ich eins im Leben bereue, dann, dass ich zu wenig Zeit zu Hause verbracht habe.“

In der Todesmitteilung schreiben die Angehörigen von Shirley Watts: „Sie ist jetzt für immer mit ihrem geliebten Charlie vereint.“

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel