Wolke Hegenbarth im GALA-Interview: "Ich warte selbst gespannt auf meine Hochzeit"

Ja, wann findet sie denn nun endlich statt, die Hochzeit von Wolke Hegenbarth, 42, und Oliver Vaid? Zweieinhalb Jahre sind die beiden nun schon verlobt, planten eine große und bunte Eheschließung in Indien. Doch wegen der Coronakrise mussten auch sie ihre Hochzeit für 2021 verschieben. Seitdem herrscht Stillstand, könnte man meinen.

Wolke Hegenbarth macht Hoffnung auf baldige Hochzeit

Als GALA Wolke bei der Verleihung der "Goldenen Bild der Frau" am 9. November 2022 in Hamburg darauf anspricht, dass alle Fans und Medien gespannt auf die Hochzeit warten, fällt ihre Antwort so aus: "Ich möchte mich in die Reihe der Wartenden einreihen (lacht). Ich bin selber gespannt. Aber sie wird kommen. Es ist einfach eine größere Organisation. Wenn das mal eben so zu machen wäre, kein Ding. Aber in einem anderen Land mit vielen Menschen … Ich denke mal, in den nächsten zwei Jahren sollten wir das hinkriegen. Was lange währt, wird endlich gut."

Anstrengendes erstes Jahr mit Sohn Avi

Alles andere als gut war hingegen Wolkes erstes Jahr als Mutter. Schonungslos offen erzählt sie, dass die Zeit nach der Geburt von Sohn Avi eben nicht immer nur schön war, sondern vor allem anstrengend und schlafraubend. "Er hat auf mir gelebt. Er, der Koala, ich, der Eukalyptus – das beschreibt mein erstes Jahr mit ihm", sagte sie im Interview mit "Spiegel".

Wolke bekommt für so viel Ehrlichkeit Zuspruch von außen, doch auch die Schauspielerin ist vor dem Phänomen Mom Shaming nicht gefeit. Immer wieder glauben andere Mütter, es besser zu wissen und kritisieren sie dafür, dass ihr als reiche, berühmte Frau solche Kleinigkeiten zu schaffen machen. Eine Schande – doch verletzen Wolke solche unangebrachten Kommentare? "Überhaupt nicht! So etwas hat mit mir nichts zu tun. Was Peter über Paul sagt, sagt mehr über Peter als über Paul aus. Das ist der Stress oder auch die Verzweiflung der Menschen, aber die haben mit meinem Leben Gott sei Dank nichts zu tun."

Auf die Frage, was man wirklich tun kann, um Mom Shaming entgegenzuwirken, sagt sie: "Mein Gefühl ist, ich gehe einfach mit gutem Beispiel voran. Ich glaube, jede Frau kann nur in ihrem eigenen Leben gucken, wie sie es für sich und damit auch für ihre Umwelt, für andere Frauen, insbesondere Mütter, besser macht."

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel