Zeigte die Queen mit Absicht kein Foto von Harry und Meghan?

Hat sich Queen Elizabeth II. (94) tatsächlich so sehr über Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) geärgert? Im vergangenen Dezember sorgte eine Rede der Monarchin für großes Aufsehen unter den Royal-Fans. In ihrer Weihnachtsansprache standen neben der Königin einige gerahmte Bilder ihrer Familie – Harry und Meghan fehlten allerdings. War die Queen etwa sauer auf das Herzogenpaar? Royal-Autor Robert Lacey ist sich in seinem neuen Buch jedenfalls sicher, dass die Queen die Fotos der beiden aus einem ganz bestimmten Grund weggelassen hat!

Gefiel es der 94-Jährigen etwa nicht, dass ihr Enkel und dessen Frau Weihnachten in Amerika verbracht hatten? Wollte sie den beiden eine Botschaft schicken? Solche Theorien kursierten nach der Ansprache sofort im Netz. In seinem Buch Battle Of Brothers: William, Harry And The Inside Story Of A Family In Tumult findet Robert Lacey eine ganz andere Erklärung: “Sie wollte der Marke Sussex Royal in diesem Jahr keine Werbemöglichkeit bieten”, heißt es darin. Tatsächlich hatten Harry und Meghan sich diesen Namen erst kurz zuvor markenrechtlich schützen lassen. Das war der Queen angeblich ein Dorn im Auge.

Dass es reiner Zufall war, dass Harry und Meghans Porträt bei der Rede fehlte, glaubt der Autor allerdings nicht. Er ist sich sicher, dass sie sich ganz bewusst dazu entschieden hatte. Stattdessen präsentierte die Queen ein Bild von Prinz Charles (71) und Herzogin Camilla (73), eines von Prinz William (38), Herzogin Kate (38) und deren Kindern, ein Foto ihres Mannes Prinz Philip (99) und ein Bild ihres Vaters König George VI.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel